Mannheim

Nahverkehr

Linkspartei gegen Tunnel-Vorschläge

Eine Absage erteilt die Linkspartei den Vorschlägen der Freien Wähler / Mannheimer Liste zur Untertunnelung des Hauptbahnhofs und des Rheins (wir berichteten). Die Vorschläge, so Linke-Kreissprecherin Jori Fesser in einer Mitteilung, setze „finanziell und städtebaulich völlig falsche Prioritäten“. Die ML orientiere sich „offenbar immer noch am Leitbild der autogerechten Stadt“. Nahverkehr und Fußgänger, so Fesser, sollen demnach unter die Erde, damit sich oben der Autoverkehr mehrspurig, kreuzungsfrei „und am besten mit grüner Welle austoben kann“. Die Priorität einer vernünftigen städtischen Verkehrspolitik könne nach Auffassung der Linken aber nicht der Autoverkehr sein: „Es gibt nicht zu wenige Straßen, es gibt zu viele Autos“, so Fesser. Ziel städtischer Verkehrsplanung müsse es daher sein, dies zu ändern.

Zum Thema