Mannheim

Luisenpark Stadt stellt Gewinner des Blumenschmuckwettbewerbs vor

Lob für die grünen Daumen

Archivartikel

Es war eine Würdigung für alle, die mit einer blühenden Bepflanzung den öffentlichen Raum verschönert haben: Bürgermeisterin Felicitas Kubala und Bernd Otto, Vorsitzender des Kreisgartenbauverbandes, haben vor mehr als 700 Gästen in der Festhalle Baumhain des Luisenparks die Gewinner des 84. Blumenschmuck-Wettbewerbs vorgestellt.

Der kommunale Fachbereich Grünflächen und Umwelt richtet den Wettbewerb jedes Jahr aus, um Anreize zum Begrünen zu bieten. „Jeder blühende Balkon, jedes begrünte Garagendach und jeder bepflanzte Vorgarten trägt zu einem schönen Stadtbild bei und ist ökologisch wertvoll. Je mehr mitgärtnern, desto besser“, sagte Bürgermeisterin Felicitas Kubala.

Region von oben sehen

Die Teilnehmer hatten sich im Mai zu dem stadtweiten Wettbewerb angemeldet. Die bunte Pracht und Vielfalt in ihren Gärten musste von der Straße aus sichtbar sein, das war dieses Mal die Vorgabe. Alle, die mit ihrer Bepflanzung überzeugt haben, wurden jetzt zur Preisverleihung in den Baumhain des Luisenparks eingeladen.

Unter den Gästen wurden dort interessante Preise verlost. Der Hauptpreis, ein Ballonflug über der Quadratestadt und der Kurpfalz, ermöglicht einen Blick auf Mannheim von oben und soll zeigen, wie viel Grün es hier gibt. Das kann man auch bei einem Essen im Drehrestaurant Skyline im Fernmeldeturm erleben – zwei der Gäste haben dafür einen Gutschein gewonnen.

Auch inhaltlich ging es auf der Bühne um das Thema Grün. Michael Schnellbach, Geschäftsführer der Bundesgartenschau-Gesellschaft, sprach mit Joachim Költzsch, Leiter des Herzogenried- und Luisenparks, und mit der ehemaligen Grünen-Stadträtin Gabriele Thirion-Brenneisen über die bevorstehende Bundesgartenschau im Jahr 2023.

Am Ende des Abends bekamen alle Teilnehmer zur Anerkennung einen Pflanzenkorb mit verschiedenen Kräutern überreicht.