Mannheim

Neckarstadt Projektentwickler Fortoon bietet Bau an

Lösung für Tiefgarage auf Turley?

Für den Bau der lange geplanten Tiefgarage unter dem Appellplatz auf dem Turley-Gelände in der Neckarstadt ist eine Lösung in Sicht. Der Projektentwickler Fortoon hat sich „bereit erklärt“, die Tiefgarage zu errichten, wie ein Sprecher am Dienstagabend auf Anfrage erklärte.

Die städtische Projektentwicklungsgesellschaft MWSP eruiere gerade „den genauen Bedarf der Anwohner“. Die Stellungnahme der MWSP vom Dienstagabend liest sich etwas zurückhaltender: Man sei mit Fortoon „im Gespräch“, der Bau durch den Projektentwickler „eine Option“. Eine vertragliche Vereinbarung gebe es aber noch nicht. Ziel der MWSP sei allerdings ein Baubeginn für die Tiefgarage möglichst „in diesem Jahr“. Zuvor hatte am Dienstag Baubürgermeister Lothar Quast (SPD) in der Sitzung des Gemeinderats-Ausschusses Umwelt und Technik (AUT) auf Nachfrage eines Stadtrats den Bau der Tiefgarage durch Fortoon bestätigt. Damit könnte die Hängepartie ein Ende finden. Denn eigentlich hatte die MWSP mit dem früheren Turley-Investor Tom Bock Gruppe (TBG) die Absprache, dass diese die Tiefgarage baue – was die TBG aber nicht tat.

Die Entwicklungen auf dem Turley-Gelände hatten im Frühjahr 2019 für viel Wirbel gesorgt. Recherchen dieser Zeitung hatten ergeben, dass die TBG die beiden Baufelder 4 und 5 für insgesamt 36 Millionen Euro verkauft hatte – das Sechsfache des Preises, den die TBG ein paar Jahre davor an die MWSP gezahlt hatte. Neue Eigentümer sind zwei Gesellschaften, an denen auch Fortoon beteiligt ist. Auf Baufeld 4 plant Fortoon sechs Gebäude mit insgesamt 250 Mietwohnungen – 50 davon mit vergünstigten Mieten. Der AUT stimmte am Dienstag für den Bebauungsplanentwurf. Das letzte Wort hat der Gemeinderat.

Zum Thema