Mannheim

#lovewins - Parade in der Innenstadt

Mannheim.Die diesjährige Parade des Christopher Street Day(CSD) ist gegen 14.45 Uhr vom Neckartor unter dem Motto #lovewins durch die Mannheimer Innenstadt gestartet. Etwa 1000 Teilnehmern und 53 Gruppen nahmen an dem rund dreistündigen Zug teil.

Eröffnet wude der 16. CSD Mannheims um 14 Uhr durch den CSD Rhein-Neckar Verein. Unter den Rednern des Events für mehr Akzeptanz für Menschen vielfältiger sexueller und geschlechtlicher Identitäten in der Gesellschaft waren auch Vertreter der Städte Mannheim und Heidelberg.

Die nun gestartete Demonstration besteht aus einer bunten Mischung - Sportvereine, Familien mit gleichgeschlechtlichen Partnern, politisch Interessierte aber auch einfach feierfreudige Menschen und Gruppen nehmen daran teil. Trotz des anhaltenden Regens ist die Stimmung ausgelassen. Viele Parteien zeigen Flagge und unterstützen die Parade und deren Anliegen nach mehr Akzeptanz. 

Der Zug läuft dieses Jahr auf veränderten Wegen: vom Neckartor über die Breite Straße zum Paradeplatz, weiter über die Kunststraße in Richtung Wasserturm. Auf den Kaiserring ziehen die Teilnehmer dann weiter über die Bismarckstraße. Gegen 17.20 Uhr endete die Demonstration schließlich vor dem Schloss. Wegen der Baustelle lagen die Planken in diesem Jahr nicht auf dem Zugweg.

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Verein CSD Rhein-Neckar zusammen mit dem Bereich Internationales der Stadt und dem Förderverein Städtepartnerschaften.

Die Parade endete gegen 17.20 Uhr im Ehrenhof des Schlosses wo seitdem das CSD Straßenfest im vollen Gange ist. Die Besucher dürfen sich im Laufe des Abends auf ein vielfältiges Bühnenprogramm mit Bands und Rednern freuen. Unterschiedliche Stände von Vereinen, Initiativen und Parteien sind dort ebenfalls vertreten.

Die Polizei teilte mit, dass während die Parade ruhig verlaufen ist und bezüglich der Sperrungen in Rücksprache mit dem Veranstalter steht. Einige der Verkerhssperrungen wurden wieder aufgehoben. (cba)

Zum Thema