Mannheim

Mann bei Auseinandersetzung in der Mittelstraße mit Eisenstange verletzt

Mannheim.Bei einer Auseinandersetzung zwischen drei Männern in der Mannheimer Neckarstadt-West ist am Dienstagmittag einer der Beteiligten mit einer Eisenstange verletzt worden. Nach Polizeiangaben kam es gegen 14.10 Uhr - offensichtlich wegen bereits im Vorfeld bestehender Differenzen - zum Streit in der Mittelstraße zwischen einem 30-jährigen Mann und einem 30- und 44-jährigen Duo. Der Angreifer habe die beiden Kontrahenten zunächst mit einem Messer bedroht. Daraufhin schlug der 44-Jährige mit einer zwei Meter langen Eisenstange dem 30-Jährigen auf den Kopf und verpasste ihm eine blutende Wunde. Ein weiterer Schlag ging Richtung Arm des Mannes, der den Schlag so offensichtlich abwehren wollte. 

Der 30-jährige Angreifer gab bei einer anschließenden Kontrolle an, dass er lediglich gestürzt sei. Von einer Auseinandersetzung habe er nichts wissen wollen, so die Polizei weiter. Gegenüber den Beamten soll er sich aggressiv verhalten haben, auf Zuruf sei der Mann nicht stehengeblieben. Die Beamten brachten ihn anschließend zu Boden und in Gewahrsam. Er wurde zunächst vor Ort ärztlich versorgt und später in einem Krankenhaus.

Das Duo wurde ebenfalls angetroffen und zum Sachverhalt befragt.

Während der Auseinandersetzung und den anschließenden polizeilichen Maßnahmen kam es in der Mittelstraße zu einer größeren Ansammlung von Schaulustigen. Die Polizei war mit sieben Streifenwagen und deren Besatzungen vor Ort.

Die genauen Hintergründe und der Tatablauf sind nun Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter 0621-33010 zu melden.