Mannheim

Mannheim: 630 Ecstasy-Tabletten und 11.000 Euro Drogengeld beschlagnahmt - zwei Festnahmen

Archivartikel

Mannheim.Bereits in der vergangenen Woche hat die Polizei Mannheim mehrere Wohnungen durchsucht, Drogen und Waffen beschlagnahmt und zwei Personen wegen Drogenhandels festgenommen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten, hatten die Beamten der Ermittlungsgruppe Rauschgift sieben Tatverdächtige aus Mannheim, Ludwigshafen und dem Rhein-Neckar-Kreis ermittelt. Die Personen werden verdächtigt seit Anfang des Jahres 2019 in Mannheim und Ludwigshafen einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln betrieben zu haben. 

Bei der Durchsuchung der beiden Wohnungen in Edingen-Neckarhausen und Ludwigshafen konnten insgesamt 630 Ecstasy-Tabletten, 480 Gramm Amphetamin, 370 Gramm Haschisch/Marihuana sowie rund 11.000 Euro mutmaßliches Dealgeld aufgefunden werden.

In der Wohnung in Ludwigshafen wurden zudem in einem Tresor zwei Langwaffen mit Munition gefunden und beschlagnahmt. Ein 30 und ein 36 Jahre alter Mann wurden dem Haftrichter vorgeführt und in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Ermittlungsgruppe Rauschgift dauern an.