Mannheim

Mannheim: Autofahrer versucht vor Polizeikontrolle zu flüchten

Mannheim.Ein Autofahrer hat am frühen Dienstagmorgen im Mannheimer Stadtteil Jungbusch vergeblich versucht, sich einer Polizeikontrolle durch Flucht zu entziehen. Nach Angaben der Polizei war der 47-Jährige gegen 0.20 Uhr auf dem Luisenring in Richtung Parkring unterwegs, als er in Höhe der Seilerstraße kontrolliert werden sollte.

Plötzlich gab der Autofahrer Gas  und bog in die Jungbuschstraße ab. Hier fuhr er mit hoher Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig in Richtung Hafenstraße weiter. An der Einmündung zur Hafenstraße stoppte er das Fahrzeug, stieg aus und flüchtete zu Fuß in Richtung Teufelsbrücke. Nach kurzer Verfolgung zu Fuß konnte er von den Beamten eingeholt und festgenommen werden.

Bei der Überprüfung des Fahrzeugs wurde festgestellt, dass unterschiedliche Kennzeichen, die nicht für dieses Fahrzeug ausgegeben waren, daran angebracht waren. Ein Kennzeichenschild war mehrere Tage zuvor entwendet worden. Für das Fahrzeug bestand kein Versicherungsschutz und es wurde keine Kfz-Steuer dafür entrichtet. Gegen den 47-Jährigen lag zudem ein behördlicher Fahrerlaubnisentzug vor. Sein Führerschein wurde daraufhin beschlagnahmt. Ein Alkohol- und Drogentest verlief jeweils ohne Befund.

Gegen ihn wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Abgabenordnung, Kennzeichenmissbrauchs, Diebstahls von Kennzeichen und verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt.