Mannheim

Mannheim: Illegales Autorennen in der Neckarstadt

Archivartikel

Mannheim.Die Polizei hat in der Nacht auf Sonntag in der Mannheimer Neckarstadt ein illegales Autorennen beendet und Fahrzeuge und Führerscheine der Beteiligten eingezogen. Wie die Polizei mitteilte, beobachten die Beamten gegen 3.15 Uhr, dass ein Audi R8 und ein Mercedes GLC auf der Untermühlaustraße vom Luzenberg kommend in Richtung Stadtmitte fuhren. Beide Autos fuhren Schlangenlinien wie es im Rennsport zur Erwärmung der Reifen üblich ist. An der Haltelinie der Ampelkreuzung Untermühlaustraße/Pyramidenstraße hielten beide Fahrzeuge an, obwohl die Ampel ausgeschaltet war.

Nachdem der 35-jährige Fahrer des Audi R8 den Motor aufheulen ließ, beschleunigten er und der 25-jährige Mercedesfahrer stark. Die von den Beamten geschätzte Geschwindigkeit lag in der Spitze deutlich über 100 Stundenkilometern. Die beiden Fahrzeuge wurden verfolgt und auf der Jungbuschbrücke angehalten. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden die Führerscheine wie auch die Fahrzeuge beschlagnahmt. Beide Männer müssen nun mit einer Anzeige wegen eines verbotenen Autorennens rechnen.