Mannheim

Mannheim: Polizei sucht mit Hubschrauber nach Autodieben

Archivartikel

Mannheim.

Nach einem Unfall auf einem gesicherten Betriebsgelände in Mannheim sind mehrere Personen am Mittwochabend geflüchtet. Der Unfallwagen und die Kennzeichen wurden zuvor gestohlen, wie die Polizei mitteilte. Ein mit mehreren Personen besetzter Wagen fuhr gegen 21.30 Uhr unbefugt auf das Gelände eines Großbetriebs. Wie ein Mitarbeiter mitteilte, soll es sich dabei um das John Deere Firmengelände im Stadtteil Lindenhof handeln. Der Werkschutz verständigte daraufhin die Polizei und verfolgte den Wagen, um ihn zu stoppen. Hierbei kam es zu einer Kollision beider Fahrzeuge, wobei die Werkschutzangehörigen leicht verletzt wurden. 

Die Polizei umstellte daraufhin das Gelände und suchte mit einem Polizeihubschrauber nach den Eindringlingen. Das gesuchte Auto konnte wenig später verlassen auf dem Gelände gefunden werden. Es handelte sich um einen grauen 3-er BMW aus dem Jahr 1990, der zuvor in Mannheim-Rheinau aus einer Werkstadt gestohlen wurde. Die Kennzeichen am Wagen waren im Laufe des Abends ebenfalls gestohlen worden. Die Insassen des Autos konnten bislang nicht gefunden werden. Die Ermittlungen dazu hat die Polizei aufgenommen.

 

Bei der Suche mit dem Polizeihubschrauber ist dessen Besatzung mit einem grünen Laser geblendet worden. Wie die Polizei mitteilte, fand sie einen  25-Jährigen im Bereich Niederfeld, der den Laserangriff einräumte. Daraufhin wurde der Laser beschlagnahmt. Auf den Mann wartet eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr.