Mannheim

Mannheim: Schwerer Unfall auf B44 bei Sandhofen

Archivartikel

Bei einem Unfall am Dienstagabend auf der B44 in Mannheim sind eine Autofahrerin schwer und zwei Personen leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war ein 31-jähriger Autofahrer gegen 21.50 Uhr auf der B44 in Richtung Lampertheim unterwegs. Kurz vor der Einmündung Großgehrenstraße verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, weil er zu schnell und außerdem alkoholisiert unterwegs war. Deshalb prallte er auf zwei an der roten Ampel an der Kreuzung wartende Wagen.

Durch die Kollision wurde der Wagen des Verursachers quer zur Fahrbahn geschleudert, überschlug sich und blieb an einem Grünstreifen auf dem Dach liegen.

Eine 59-jährige Autofahrerin, die an der Ampel gewartet hatte, wurde schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte die Frau in ein Krankenhaus.  Zwei Mitfahrer im zweiten Wagen im Alter von 57 und 60 Jahren zogen sich leichte Verletzungen zu.

Der 31-jährige Unfallverursacher flüchtete zunächst zu Fuß von der Unfallstelle, erschien dann aber gegen 23.40 Uhr auf dem Polizeirevier in Sandhofen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Da der Verdacht bestand, dass der Fahrer auch unter Drogen stand, entnahm ein Arzt mehrere Blutproben.

Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 40.000 Euro. Alle drei Wagen mussten abgeschleppt werden. Die B44 war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt.

Zum Thema