Mannheim

Mannheim

Mannheim: Schwerer Verkehrsunfall auf Südtangente - zwei Personen verletzt

Archivartikel

Mannheim.

Bei einem schweren Unfall am Dienstagabend im Mannheimer Stadtteil Lindenhof auf der Südtangente (B36) in Höhe Victoriaturm sind zwei Personen verletzt worden, eine davon schwer.  Die Polizei ging zunächst von drei Verletzten und zwei schwerverletzten Personen aus, korrigierte diese Angabe jedoch am Mittwochmorgen. Die Straße wurde zeitweise in beide Richtungen gesperrt.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war ein 32-jähriger Mann gegen 19.30 Uhr mit seinem Sattelzug auf der Südtangente in Richtung des Fahrlachtunnels unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr er kurz vor dem Victoria-Hochhaus auf einen vor ihm fahrenden Pkw auf, in dem ein 58-Jähriger saß, und schob diesen mehrere Meter vor sich hier. Die beiden Fahrzeuge gerieten auf den Grünstreifen.  Durch den Aufprall schleuderte das Auto zunächst gegen einen Baum und danach auf die Gegenfahrbahn, wo es gegen das Fahrzeug eines 53-jährigen Mannes stieß. Die beiden Pkw kamen auf der Fahrbahn in Fahrtrichtung Ludwigshafen zum Stillstand. Der Sattelzug beschädigte noch mehrere Bäume auf dem Grünstreifen, prallte gegen die rechte Leitplanke und kam schließlich quer über beide Fahrstreifen zum Stehen.

Wie ein Mitarbeiter vor Ort berichtete, wurde der 58-jährige Autofahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er erlitt schwere Verletzungen. Der Notarzt konnte eine Lebensgefahr nicht ausschließen. Der 53-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt.

Die Sperrung der B 36 konnte am Mittwoch gegen 0.40 Uhr aufgehoben werden. Umleitungsmaßnahmen wurden während der Sperrung eingeleitet. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz. Der Sachschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt.  Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0621-1744222 bei der Polizei zu melden.

 

Zum Thema