Mannheim

Mannheim: Unfall bei illegalem Autorennen in der Neckarstadt

Archivartikel

Mannheim.Bei einem illegalen Autorennen in der Mannheimer Neckarstadt hat ein 26-jähriger BMW-Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen verloren und einen Unfall verursacht. Wie die Polizei mitteilte, waren an dem Rennen der 26-Jährige und ein 25-Jähriger beteiligt.

Das Rennen begann der Mitteilung zufolge in der Brückenstraße Höhe Alte Feuerwache. Dort hielt der 26-jährige Mann gegen 20.30 Uhr mit seinem BMW an einer roten Ampel an. Neben ihm stand sein 25-jähriger Kontrahent mit seinem AMG-Mercedes. Währenddessen ließen die beiden Männer mehrfach die Motoren aufheulen.

Als die Ampel grün wurde, fuhren sie schnell an: Mit hoher Geschwindigkeit sollen sie die Brückenstraße in Richtung der Lange Rötterstraße entlanggerast sein. Der Fahrer des BMW verlor beim Fahrstreifenwechsel nach links schließlich die Kontrolle über sein Auto, überfuhr den mittigen Grünstreifen und kam schließlich auf der Gegenfahrbahn zum Stehen.

An seinem BMW wurde die Fahrzeugfront stark beschädigt, beide Vorderreifen erlitten einen Platten. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Durch die riskanten Fahrmanöver gefährdeten die jungen Männer jedoch mindestens einen anderen Verkehrsteilnehmer. Er konnte nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern.

Das Rennen wurde durch die Videoüberwachung am Alten Meßplatz aufgezeichnet. Die Aufnahmen wurden gesichert und werden nun ausgewertet. Gegen die beiden Autofahrer wird nun ermittelt. Die Führerscheine der beiden Männer wurden einbehalten.