Mannheim

Hitzewelle Unterstützung für das Grünflächenamt der Stadt

Mannheimer Feuerwehren wässern Jungbäume

Mannheim.Eigentlich sind sie auf Brandbekämpfung spezialisiert, doch in den vergangenen Tagen sind Feuerwehren der Stadt Mannheim zum Schutz der Natur im Einsatz. Grund dafür ist die Hitzewelle der vergangenen Wochen, die Menschen, aber auch den Grünflächen und Jungbäumen in der Quadratestadt zu schaffen macht.

Die Idee geht vom Grünflächenamt der Stadt Mannheim aus, das auch für die rund 1000 Jungbäume zuständig ist, die derzeit zum Verantwortungsgebiet gehören. "Im besonders sandigen Boden unserer Stadt muss man Jungbäume rund acht Jahre lang pflegen, bis sie erste eigene Resistenzen entwickeln, um solchen Temperaturen standzuhalten", wie Klaus Schwennen vom Grünflächenamt erklärt. Der starken Hitze der vergangenen Tage haben die Jungbäume, die sich mitten in der Entwicklung befinden, zunächst wenig entgegenzusetzen, "viele haben ihr Laub schon stark hängen lassen", wie Schwennen bestätigt und dabei auch die zahlreichen braunen Gras- und Blumenareale im Stadtgebiet nicht ausnimmt.

In einer Mitteilung an die Mannheimer Berufsfeuerwehr wurden die Bedarfsbereiche vom Grünflächenamt umrissen - die Zentrale leitete diese Meldung dann auch an Freiwillige Feuerwehren weiter, die die Bereiche unter sich aufteilten. Eine von ihnen ist die Freiwillige Feuerwehr Nord, die am gesterigen Donnerstag im Bereich der Mannheimer Dudenstraße mit Sprühfontänen und Schlauchbewässerung dafür sorgte, dass den Bäumen nicht zu trocken wird. Mit 80 bis 100 Litern wurden Bäume versorgt und der Bereich rund um die Bäume in den Abendstunden mit Sprühbewässerung zusätzlich befeuchtet. "Für uns ist das natürlich eine absolut gelungene Form der Übung, mit der wir sinnvoll helfen können", wie Kommandant Jan Stiegel berichtet. Zwar wisse man noch nicht, wie sich das Wetter in den kommenden Tagen entwickelt und ob das Grünflächenamt erneut anfragen werde - eines sei aber klar: "Wenn wir noch einmal kontaktiert werden, sind wir selbstverständlich zur Stelle!" (mer)

Zum Thema