Mannheim

Corona-Verordnung erlassen Vorerst nur Gruppenangebote möglich / Anmeldungen ab nächster Woche

Mannheimer Kinder- und Jugendarbeit beginnt wieder

Archivartikel

Mannheim.Die Kinder- und Jugendarbeit in Mannheim hat am Dienstag wieder begonnen. Unter bestimmten Auflagen sind vorerst Gruppenangebote unter Einhaltung der Abstandsregeln mit bis zu 15 festen Teilnehmern möglich, teilte die Stadt mit. Pro Person muss dabei eine Fläche von zehn Quadratmetern zu Verfügung gestellt werden. Alle Träger sind nun dazu verpflichtet, zunächst ein einrichtungs- oder angebotsspezifisches Hygienekonzept zu erstellen. Die einzelnen städtischen Jugendeinrichtungen würden diese bereits vorbereiten.

Das Sozialministerium in Stuttgart hat dazu am Freitag kurzfristig eine Corona-Verordnung erlassen. Sie gilt für Träger, die Leistungen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit erbringen sowie für Träger, die Einrichtungen der Kinder und Jugendarbeit bzw. Jugendsozialarbeit betreiben.

„Neben Elternhaus und Schule sind gerade in diesen schwierigen Zeiten die Gestaltung der Freizeit und die gemeinsamen Aktivitäten mit Gleichaltrigen für das Aufwachen für jungen Menschen von großer Bedeutung“, betont Jugendbürgermeister Dirk Grunert und freut sich, dass nun wieder Angebote für Kinder und Jugendliche möglich werden.

Info: Hier geht es zur neuen Corona-Verordnung der Sozialministeriums. 

Zum Thema