Mannheim

Stadtparks

Mannheimer Luisenpark und Herzogenriedpark senken Eintrittspreise

Archivartikel

Mannheim.Zum 1. September senkt der Stadtpark Mannheim die Eintrittspreise. Das macht fünfzig Cent bei den Einzeleintrittskarten aus. Die Jahreskarten für 2021 und 2022 für beide Parks werden 30 statt sonst 32 Euro kosten. Mit der Preissenkung will die Gesellschaft zum einen die Mehrwertsteuer-Senkung weitergeben, aber vor allem auf die im Herbst beginnenden Bauarbeiten zur Schaffung der Neuen Parkmitte im Luisenpark reagieren, die "in einigen Teilbereichen Einschränkungen des Angebots und die ein oder andere Beeinträchtigung" mit sich bringen, so die Parkleitung.

Die Bauarbeiten finden überwiegend  in einem Bereich hinter dem Pflanzenschauhaus statt. Zudem wird aber auch das angrenzende Gelände zwischen der Großvoliere über das Pinguingehege bis hin zur Weinstube und zum Ufer des Kutzerweihers umgestaltet. „Auch wenn das Areal, in dem wir für unsere Besucher die Neue Parkmitte errichten, im Vergleich zum gesamten Parkareal ein kleiner Bereich ist, müssen die Besucher bis zur BUGA2023 mit Einschränkungen durch den Baubetrieb rechnen“, so Joachim Költzsch, Geschäftsführer der Stadtpark-Gesellschaft. „In unseren Planungen haben wir natürlich dafür gesorgt, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Der Großteil des Parks steht auch während der Umsetzung der Neuen Parkmitte zur Verfügung.

Es wird also weiterhin große Areale geben, in denen wie gehabt in Ruhe entspannt oder mit seinen Kindern gespielt werden kann, erläutert Költzsch. „Allerdings“, so der Parkdirektor ergänzend „wird die Bautätigkeit für unsere Besucher natürlich spürbar sein, das lässt sich bei der Bedeutung des Projekts einfach nicht ganz vermeiden.“ Die niedrigeren Preise bleiben auch über den 1. Januar 2021, wenn die Mehrwertsteuer wieder erhöht wird, hinaus für die gesamte Dauer der Bauarbeiten bis Ende 2022 wirksam.

Zum Thema