Mannheim

Maimarkthalle 150 Aussteller präsentieren noch bis Sonntag ihre Angebote für Urlauber

„Mannheims größtes Reisebüro“

Mannheim.Wohlig-warm ist es in der Maimarkthalle. Schnell ist das nasskalte Winterwetter vergessen und die Sehnsucht nach wärmeren Temperaturen wenigstens ein bisschen gestillt. Seit gestern hat der 25. Reisemarkt Rhein-Neckar-Pfalz seine Pforten geöffnet und lockt mit vielen Angeboten – die aber nicht nur ins Warme führen. Schon eine Stunde nach Einlassbeginn sind die 150 Stände gut besucht. „Wir sind in diesem Jahr international sehr gut aufgestellt und freuen uns über hervorragende Anbieter“, ist Veranstalter Frank Baumann zufrieden. Auch das heimische Angebot sei breit vertreten: „Wir haben von der Bundesgartenschau in Heilbronn bis hin zu Wellness im Saarland viel Interessantes im Programm“, führt er aus. „Man könnte sagen, damit sind wir Mannheims größtes Reisebüro.“

Auf 8000 Quadratmeter Ausstellungsfläche sei die Messe gewachsen – das entspricht 1500 Quadratmetern mehr als im Vorjahr. Was die Besucherzahlen angeht, hofft Baumann ebenfalls auf eine Steigerung: „Unser Ziel sind 11 000 Gäste.“ Aktuell sei Hauptsaison für Reisebuchungen: „Noch bis 31. Januar bieten die Veranstalter Frühbucherpreise an“, sagt er und verspricht zusätzliche Messerabatte für die Besucher in der Maimarkthalle. Vom Wellness- oder Jugendurlaub über Schiffs- und Busreisen bis zur Individualreise reicht die Palette. Ebenso finden Koffer, Fahrräder und die neuesten Mercedes-Camper in der Halle Platz: Eifrig präsentiert ein Verkäufer den neuen Marco Polo, ein Reisemobil der Luxusklasse. „Bis zu vier Personen können darin schlafen“, sagt er. Optional werden die Fahrzeuge sogar mit Dusche und kleiner Küchenzeile ausgeliefert.

Auch zwei Auswanderer aus der Metropolregion haben den Weg zurück nach Mannheim gefunden: Martina und Achim Schriever sind vor 13 Jahren von Schwetzingen in die französische Dordogne ausgewandert und betreiben dort das „Château Plagne“, ein zum Feriendomizil umgebautes ehemaliges Weingut. „Vor 20 Jahren haben wir es bei einer Reise entdeckt und uns sofort verliebt“, sagt Marina Schriever. Nach zahlreichen Umbauten beherbergen sie inzwischen bis zu 24 Gäste, die sich auf zwei Pools und viele tolle Wander- und Radstrecken in der Natur des Dordogne-Tals freuen können. „Außerdem haben wir Yoga- und Fotokurse, ein Weinseminar und verschiedene Workshops im Angebot“, verrät sie. „Unser Château ist ein Geheimtipp für alle, die Ruhe und Natur suchen“, sagt sie. Und wer Party und Action sucht, wird auf dem Reisemarkt an anderen Stellen ebenfalls fündig.

Zum Thema