Mannheim

Glaube in der Pandemie

Mannheims Kirchen starten mit Präsenzgottesdiensten

Mannheim.Während die Kirchen über Weihnachten geschlossen hatten, sollen nun in Mannheim wieder die ersten Präsenzgottesdienste stattfinden. "Wir alle spüren und wissen, wie ernst die Lage ist, daher gilt auch für uns als Kirche in Mannheim, den Schutz der Menschen immer im Blick zu behalten", teilte Dekan Karl Jung am Donnerstag in einer Pressemitteilung der Katholischen Kirche Mannheim mit.

In zwei der 20 evangelischen Kirchen werde es ab 17. Januar wieder Präsenzgottesdienste geben. Konkret handelt es sich dabei um die ChristusFriedenGemeinde (Christuskirche und Friedenskirche) und die Thomasgemeinde (Pfarrsaal der Ökumene-Kirche St. Pius, Neuostheim und ev. Gemeindezentrum Neuhermsheim). „Wir wollen einen solidarischen Beitrag zum Schutz vor allem der vulnerablen Menschen leisten, sehen aber andererseits auch das dringende Bedürfnis derer, die mit ihrer Not, Angst und Sorge das geistliche Miteinander in Gemeinschaft und auch eine Ansprache brauchen“, so der evangelische Dekan Ralph Hartmann.

Für die ersten Gottesdienste in den ausgewählten evangelischen und katholischen Kirchen Mannheims gelten deshalb weiterhin strenge Schutzkonzepte. So gebe es Hygiene- und Lüftungskonzepte, hieß es weiter. Neben der Maskenpflicht, der begrenzten Teilnehmerzahl und den Mindestabständen gehört auch der Verzicht auf Gesang zu den Schutzmaßnahmen. Bereits ab Sonntag bis vorerst Ende Januar sollen die ersten Gottesdienste in den Kirchen stattfinden. Das entschieden die jeweiligen Gemeinden eigenständig.

Alternative Online-Gottesdienste böten beide weiterhin an. An den Sonntagen im Januar strahlt das Rhein-Neckar-Fernsehen um 10 und um 14 Uhr einen Gottesdienst aus einer evangelischen Kirche aus. Die katholischen Kirchen – auch die, in denen keine Gottesdienste bis 31. Januar gefeiert werden – seien für das persönliche Gebet geöffnet und die Seelsorgenden vor Ort blieben ansprechbar.

Die badische Landeskirche empfiehlt ab einer Inzidenzzahl von 200, die Gottesdienste online abzuhalten. Ab einer Inzidenzzahl von 300, so die Landeskirche, soll auf Präsenzgottesdienste ganz verzichtet werden. Derzeit liegt die Inzidenzzahl in Mannheim unter 200. Im Hinblick auf die Infektionszahlen werde gegebenenfalls kurzfristig neu entschieden, heißt es in der Pressemitteilung.

Zum Thema