Mannheim

Bibliothek Stadt weist auf digitale Angebote hin

Medien über das Internet

Archivartikel

Die Stadtbibliothek und sämtliche Zweigstellen sind wegen der Corona-Krise geschlossen. Wer auf Lektüre dennoch nicht verzichten möchte und über ein elektronisches Medium verfügt, das mit dem Internet verbunden ist, kann auf die digitalen Angebote der städtischen Bildungseinrichtung zurückgreifen. Darauf weist die Verwaltung hin.

Mit dem „E-Book Reader“ und der „Onleihe-App“ auf metropolbib.de stünden „viele Tausend E-Books, elektronische Hörbücher, Zeitungen und Zeitschriften zur Verfügung“, heißt es in einer Mitteilung. Der Zugriff auf die digitale Bibliothek ist mit einem gültigen Bibliotheksausweis rund um die Uhr und ohne weitere Kosten möglich. Die Stadt weist außerdem auf die elektronische Presseplattform „pressreader.com/catalog“ und den Musikstreaming-Dienst „freegal music“ hin (Internet: mannheim.freegalmusic.com/home). Für Schüler mit einem gültigen Bibliotheksausweis stehen daneben „mehrere redaktionell betreute und laufend aktualisierte Datenbanken und Nachschlagewerke zur Verfügung“, so die Stadt. Weitere Infos gibt es unter bit.ly/33udbzH oder telefonisch (0621/29 389 33): montags bis freitags, 10 bis 17 Uhr. Unter 0621/29 389 35 können Medien verlängert werden, bis zur Wiedereröffnung entstehen keine Versäumnisgebühren. Zurückgegeben werden können Medien über Boxen am Dalberghaus (N 3, 4), Stadthaus N 1 (Box in der Einkaufspassage im Erdgeschoss), sowie den Zweigstellen Neckarau, Vogelstang und Herzogenried. 

Zum Thema