Mannheim

Altes Relaishaus Weirauch schaltet Staatssekretärin ein

„Mehr als ein Ärgernis“

Archivartikel

In die Diskussion um das brachliegende Alte Relaishaus auf der Rheinau hat der SPD-Landtagsabgeordnete Boris Weirauch nun die Stuttgarter Staatssekretärin Katrin Schütz eingeschaltet. Die Christdemokratin ist im Wirtschafts- und Bauministerium für Denkmalschutz zuständig. Weirauch möchte von ihr wissen, unter welchen Voraussetzungen die Stadt das Grundstück mit einer Enteignung übernehmen könnte. Der wegen Brandstiftung verurteilte und inhaftierte Eigentümer „verweigert offenbar jegliche Kooperation“, so der Sozialdemokrat. Das Haus müsse renoviert und „wieder im Sinne der Allgemeinheit genutzt werden“.

Weirauch erhofft sich der Staatssekretärin Hinweise, ob und wie mit den Erfordernissen des Denkmalschutzes der Druck auf den Eigentümer erhöht werden könne. Der Zustand des Alten Relaishauses sei für dier Rheinauer „mehr als nur ein Ärgernis“. Auch SPD-Stadtrat Thorsten Riehle fordert: „Dieses Trauerspiel muss endlich ein Ende haben. Auch wenn die Hürden für eine Enteignung hoch zu liegen scheinen, muss hier etwas geschehen.“ 

Zum Thema