Mannheim

Kirche Rom-Wallfahrt des katholischen Dekanats

Ministranten reisen zum Papst

Vom 29. Juli bis 4. August heißt es für Zehntausende und Ministranten aus mehr als 22 Ländern: „Auf nach Rom!“ Die Minis erwartet in der ewigen Stadt eine besondere Woche – sie werden dort feiern, gemeinsam beten und sogar Papst Franziskus treffen.

Wie das Katholische Stadtdekanat gestern ankündigte, sind mittendrin 53 Jungs und Mädchen aus der Kirchengemeinde Mannheim Maria Magdalena, 52 Teilnehmer – inklusive Betreuer – der Kirchengemeinde Mannheim Südwest, 31 Messdiener aus der Kirchengemeinde Mannheim Nord, 26 „Minis“ aus der Kirchengemeinde Mannheim Johannes XXIII, 24 Ministranten aus der Kirchengemeinde Mannheim Süd und 16 aus der Kirchengemeinde Mannheim St. Martin. Insgesamt reisen damit 205 Messdiener aus dem Katholischen Stadtdekanat Mannheim nach Rom.

Größte Pilgergruppe

Die internationale Miniwallfahrt ist traditionell ein Höhepunkt für die Ministranten aus der Erzdiözese Freiburg. Bei der letzten Auflage im August 2014 stellten sie die größte Pilgergruppe.

Die Miniwallfahrt 2018 wird vom Internationalen Ministrantenverbund CIM organisiert. Das Motto der Tage in Rom lautet „Suche Frieden und jage ihm nach“ und verweist auf die Notwendigkeit, sich immer wieder für das friedliche Miteinander aller Menschen, gerade auch in turbulenten Zeiten, einzusetzen. Dem Frieden nachzujagen soll heißen, auf Frieden als Dialog und des Miteinander und nicht des Gegeneinander, zu setzen.

Zum festen Programm der Miniwallfahrten gehören neben der Papstaudienz auf dem Petersplatz Diözesane Gottesdienste in St. Paul vor den Mauern und Begegnungen mit anderen Messdienern.