Mannheim

Aktion Stiftung Universität Mannheim sammelt Geld

Mit Spenden Studierenden in Not helfen

Archivartikel

Die Folgen der Corona-Pandemie trifft am stärksten die finanzschwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft. Dies macht sich auch an den Universitäten bemerkbar. Denn viele Studierende sind aufgrund des wirtschaftlichen Stillstands in große finanzielle Not geraten. Die Stiftung der Universität Mannheim hat eine Spendenaktion zur Unterstützung in Not geratener Studierender gestartet. Die Aktion soll auch dazu dienen, das E-Learning-Angebot der Alma Mater weiter auszubauen.

„Gerade Studierende finanzieren ihren Lebensunterhalt häufig mit Neben- und Minijobs in der Gastronomie oder im Bildungssektor“, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung der Universität. Der Wegfall dieser Jobs stelle die Frauen und Männer vor die existenzielle Frage, ob sie ihr Studium überhaupt weiterführen könnten oder nicht.

Auch viele Eltern haben Probleme

Verschlimmert werde für viele Nachwuchs-Akademiker die Situation durch die Kurzarbeit ihrer Eltern, die keine Unterstützung mehr leisten könnten. Um diese Studierenden zu unterstützen, ruft die Stiftung Universität Mannheim zu Spenden auf. Für bis zu 200 Studierende in finanzieller Notlage soll eine Einmalhilfe von 800 Euro zur Verfügung gestellt werden, also insgesamt 160 000 Euro. Seit Beginn der Spendenaktion Anfang Mai hätten Förderer in der ersten Woche knapp 40 000 Euro für diesen Zweck gespendet, heißt es von der Universität. Ein weiteres Ziel der Spendensammlung ist es, Mittel für die Ausweitung des E-Learning-Angebots an der Universität Mannheim einzuwerben.

In den vergangenen Wochen habe die Universität viele Initiativen ergriffen, um ihren künftigen Absolventen auch unter den sich ständig verändernden Bedingungen eine gute Ausbildung zu ermöglichen. Fast aus dem Stand heraus habe die Universität innerhalb weniger Tage ihre gesamte Lehre neu aufgestellt und digitalisiert, arbeite unter Hochdruck an der Entwicklung und Umsetzung von Online-Prüfungen.

„Dennoch benötigt die Universität für qualitativ hochwertigen Online-Unterricht eine verbesserte Video-Infrastruktur“, heißt es. So müssten Vorlesungen aufgezeichnet werden und online von zu Hause abrufbar sein. Zu diesem Zweck möchte die Stiftung Universität Mannheim 500 000 Euro an Spenden sammeln. Bis vergangene Woche waren Spenden über knapp 30 000 Euro eingegangen.

Zum Thema