Mannheim

Leserservice Ausstellung im Architekturmuseum

„MM“ bietet Fahrt nach Frankfurt

Archivartikel

Nicht nur in Mannheim wird eine Theatersanierung diskutiert, sondern in vielen weiteren Städten. Das Deutsche Architekturmuseum Frankfurt bietet dazu derzeit mit dem Kulturdezernat Frankfurt unter dem Titel „Große Oper – Viel Theater?“ eine Ausstellung an, die auch für Mannheimer sehr interessant ist.

Dafür wurden Gebäude ausgewählt, die unterschiedliche Aspekte und Strategien des Umgangs mit Theatern, Opern- und Konzerthäusern in Städten aufzeigen. Dazu gehören Beispiele für gelungene Sanierungen historischer Anlagen, gezeigt werden jedoch ebenso spektakuläre Neubauten, die zum Teil Akzente für die Stadtentwicklung gesetzt haben. Es geht um die technischen Möglichkeiten und Anforderungen, ebenso um Wandel der Inszenierungen und Wünsche des Publikums.

Blick hinter die Kulissen

Der „Mannheimer Morgen“ möchte seine Leser nicht nur mit der Serie „Nationaltheater – Was wird daraus?“ ausführlich informieren. Passend zur Serie bieten wir eine Morgentour an. Sie führt am Montag, 14. Mai (Abfahrt ab Dudenstraße um 9.15 Uhr) zunächst nach Frankfurt, wo die beiden Kuratoren Yorck Förster und Andrea Jürges durch die Ausstellung führen. Nach einer Mittagspause geht es zurück nach Mannheim. Dort wird ab 15.30 Uhr ein exklusiver Blick hinter die Kulissen des Nationaltheaters geboten.

Die Anmeldung ist nur telefonisch unter 0621/392-2500 (am heutigen Samstag von 9 bis 12 Uhr und am Montag von 9 bis 16 Uhr) möglich. Der Preis pro Teilnehmer beträgt 42 Euro, Morgencard-Premium-Inhaber zahlen 33,60 Euro. Jeder Teilnehmer erhält ein Lunchpaket. Melden sich mehr Teilnehmer als Plätze vorhanden sind, entscheidet das Los. pwr