Mannheim

Luisenpark Bundesgartenschau Heilbronn schickt ihr Maskottchen Karl nach Mannheim

Moderner Gartenzwerg auf Besuch

Mit ausgestrecktem Arm rennt Lina auf die Figur zu, die fast doppelt so groß ist wie sie – und schreckt dann plötzlich doch zurück. Aber als Papa Patrick Kiefer das Mädchen, eindreiviertel Jahre alt, auf den Arm nimmt, verliert es doch die Scheu. Schließlich ist Karl ganz nett. Der pinkfarbene Gartenzwerg macht jetzt im Luisenpark Werbung für die Bundesgartenschau in Heilbronn.

Derzeit steht er am Haupteingang, aber in den nächsten Monaten wird er durch den Park wandern, mal da und mal dort die Blicke auf sich ziehen. „Was macht man nicht alles – unter Freunden“, so Joachim Költzsch, der Geschäftsführer der Mannheimer Stadtparks. Die Heilbronner Kollegen hätten ihn gebeten, in Mannheims grüner Oase für ihre Bundesgartenschau werben zu dürfen. „Und das machen wir sehr gerne, denn wir haben wiederum dort auch die Möglichkeit, Prospekte für den Luisenpark auszulegen“, so Költzsch: „Wir arbeiten da gut zusammen!“, dankt er der Heilbronner Buga-Marketingleiterin Mirjam Weber, als sie Karl vorbeibringt.

Werbung für 2023

Der Gartenzwerg kommt direkt aus dem 3D-Drucker. Durch seine moderne Form eigne er sich besonders gut, die Heilbronner Buga zu repräsentieren. Schließlich sei sie eine Garten- und Stadtausstellung gleichermaßen, mit zukunftsnahen Architektur eingebettet in viel Grün.

Allerdings ist Karl nicht nur ein Renner unter den Buga-Souvenirs. Außer Liebhabern gibt es rund um Heilbronn auch Gegner, die den pinkfarbenen Plastik-Zwerg für geschmacklos halten oder Parallelen zu den Kunststoff-Zwergenskulpturen des Künstlers Otmar Hörl sehen, die Figur manchmal beschädigen oder gar „entführen“.

In Mannheim steht er geschützt im Luisenpark. „Ich hoffe, dass er viele Mannheimer animiert, nach Heilbronn zu fahren. Das ist keine Konkurrenz, im Gegenteil, sondern nur 80 Kilometer weg. Da kann man sich gut einstimmen auf das, was dann 2023 in Mannheim passiert“, so Michael Schnellbach, der Geschäftsführer der Bundesgartenschau Mannheim. In Heilbronn gibt es auch einen Mannheim-Garten. Zentrum ist ein zwei Meter hohes Wasserspiel aus gerieftem Granit, das den Wasserturm symbolisieren soll. Riesige beleuchtete Tulpenschirme laden mit üppigem Schatten zum Ausruhen und Genießen ein, sollen laut Schnellbach aber ebenso für Mannheim 2023 werben wie eine durchgängige Pflanzfläche, die den Grünzug Nordost darstellt.