Mannheim

Stadtmarketing BBBank ermöglicht mobiles Projekt mit Auftritten von Bands und Künstlern in den Stadtteilen

Musik kommt auf Rädern

Archivartikel

Konzerte, bei denen die Akteure auf möglichst wenig Zuhörer hoffen – das ist die Mannheim Music Week. Sie endet heute mit drei Überraschungsauftritten in drei Stadtteilen. Erst spielt um 16 Uhr die Band Larifari, danach zweimal das Saxofon-Quartett Famdüsax. Wer zuhören will, erfährt die genauen Orte erst 15 Minuten vorher über die Social-Media-Kanäle Facebook und Instagram vom Stadtmarketing. Eine Spende von 10 000 Euro macht das besondere Format erst möglich.

Ob in der Gondoletta oder im Hallenbad – die erste Mannheim Music Week 2019 bot viele überraschende Auftritte an ungewöhnlichen Orten. Initiiert hatten das viele Akteure der Musikszene gemeinsam unter Federführung von Stadtmarketing und Startup Mannheim. Das war nun wieder geplant – mit mehr als 70 Veranstaltungen. Aber die Woche musste aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.

„Sie reagierten stutzig“

Doch schnell stellten die Initiatoren eine Alternative auf die Beine. „Wenn die Menschen nicht zur Mannheim Music Week kommen können, bringen wir die Mannheim Music Week eben zu ihnen“, sagt Karmen Strahonja, Geschäftsführerin vom Stadtmarketing. Damit wolle man auch „ein Zeichen setzen, dass Kultur und Musik integrale Bestandteile unserer Gesellschaft sind und definitiv systemrelevant“, ergänzt Christian Sommer, Geschäftsführer der mg:mannheimer gründungszentren (Startup Mannheim).

Also mieteten sie einen großen Lastwagen, der als Bühne dient, und steuerten damit die Vororte an – mit 15 regionalen Künstlern an 15 verschiedenen Orten, immer nur mit kurzfristiger Ankündigung. „Es war für die Leute eine Überraschung, sie reagierten stutzig“, sagt Lisa Hess vom Stadtmarketing. Doch nur durch den Überraschungseffekt habe man Menschenansammlungen vor dem Truck verhindern können. „Das hat gut geklappt, die Leute hielten gut Abstand, haben von Balkonen zugeschaut, es gingen viele Fenster auf“, sagt Lisa Hess.

Möglich gemacht hat die mobile Version der Music Week die BBBank mit einer Spende von 10 000 Euro, symbolisch überreicht im Anschluss an eines der drei täglichen Konzerte des Musik-Trucks durch Stephan Werner, Filialdirektor Kompetenzcenter Mannheim, und seine Kollegin Kimberly Krysta an Karmen Strahonja und Steffen Baumann, Leiter Music Commission. Man wolle so „einen Beitrag dazu leisten, die Musikstadt Mannheim und ihre Künstler zu unterstützen“, sagt Werner.

Zum Thema