Mannheim

Universität Schlossfest bei freiem Eintritt / Nur für Party und Besichtigung der Dachterrasse muss man sich jetzt Tickets sichern

Musik, Kunst und Wissenschaft in barocken Mauern

Archivartikel

Capitol, Schatzkistl, Alte Feuerwache, Nationaltheater, Popakademie oder der „Bandsupport“ der Stadt für junge Musiker – alle sind dabei: Das Schlossfest der Universität am Samstag, 8. September, wird wieder zu einer großen Leistungsschau wichtiger Mannheimer Kultureinrichtungen, gekrönt um 22 Uhr von einem Feuerwerk im Ehrenhof.

Der einstige „Rektorball“ ist längst vergessen, ebenso die früher eher förmliche Begrüßung der Erstsemester. Bereits zum 15. Mal lädt die Universität zum Schlossfest ein. Sie feiert den Auftakt des Semesters und lädt alle Mannheimer ein, im Ehrenhof sowie zahlreichen Räumen der barocken Residenz mitzufeiern. Zugleich sollen die Studenten, insbesondere die Erstsemester, die ganze Vielfalt der Mannheimer Kulturszene kennenlernen. Auf mehreren Bühnen erwartet die Besucher wieder eine abwechslungsreiche Mischung aus Kunst, Musik, Comedy und Wissenschaft.

Die Universität gibt beim Schlossfest nämlich am Nachmittag ab 15 Uhr schon Einblicke in ihre Forschung. Erstmals können sich zudem Studieninteressierte und ihre Eltern am Nachmittag ab 15 Uhr in einem Vortrag im Hörsaal A 3 und bei einem Fächermarkt im A 3-Foyer zu den Studiengängen und Bewerbungsverfahren informieren.

Intendant stellt Spielplan vor

Eröffnet wird das Kulturprogramm dann ab 18 Uhr auf der Hauptbühne vom 80-köpfigen Chor der Universität, im Anschluss treten die Deutschpop-Band „Jeden Tag Silvester“ und das Musik-Comedy-Duo „Das Lumpenpack“ auf. Besonders viele Zuhörer freuen sich sicher auf das Mumuvitch Disko Orkestar, die das Publikum mit ihrer unbändigen Spielfreude und einer einzigartigen Mischung aus Ska, Rock, Jazz, Balkan-Beats und Hip Hop auch beim Stadtfest oft zum Mitfeiern bringt.

Danach verwandelt sich der Rittersaal zur „Außenstelle“ vom Musik-Kabarett Schatzkistl, im Gartensaal gibt es Spielplanpräsentation vom Nationaltheater mit dem neuen Schauspielintendanten Christian Holtzhauer und es spielt der Cellist Daniel Fritzsche, in der Schlosskirche erklingen Songs der Elektropop-Band ClockClock, Comedy-Fans kommen beim Capitol-Programm in der Alten Lehrbuchsammlung auf ihre Kosten.

Der Eintritt ist stets frei – mit zwei Ausnahmen. Wer hoch hinaus und einen Blick auf Mannheim von der Dachterrasse des Schloss-Mittelbaus werfen will, braucht ein Ticket für drei Euro. Das gibt es ebenso ab sofort im Campus Shop (Eingang Ostflügel) wie die Tickets zu sechs Euro der zwei Partys ab 22 Uhr von SWR3 mit im Schneckenhof sowie die „Das Ding“ im kleinen Innenhof.