Mannheim

13 waagerecht Unterstützung für die Waldorfschule

Musiker zeigt Herz

Vom Land im Stich gelassen fühlte sich die Freie Interkulturelle Waldorfschule (FIW) in der Neckarstadt. Das Kultusministerium Baden-Württemberg hatte die landesweite Deutsch-Abschlussprüfung für Realschulen vom 18. auf den 27. April 2018 verlegt. Deshalb musste die FIW auch ein Sozialprojekt in Istanbul verschieben. Dabei entstanden zusätzliche Kosten von rund 1540 Euro – auf denen die Mannheimer Schule sitzenblieb. Das Land weigerte sich, den Betrag zu erstatten, der „Mannheimer Morgen“ berichtete darüber – und löste damit eine Welle der Hilfsbereitschaft aus. Unter anderem erklärte sich ein bekannter Sänger spontan bereit, bei einem Benefizkonzert auf die Bühne zu treten. Mit dem Erlös konnte die FIW ihren Verlust deutlich reduzieren. Das Verhalten der „Bildungsobrigkeit“ bezeichnete der Sänger gegenüber dem „MM“ als „schwache Leistung“. Ihm fehlt von Stuttgarter Seite die Wertschätzung der Arbeit, die die FIW leiste. „Es ist doch eine tolle Sache, wenn eine Schule so ein Kulturaustauschprogramm macht“, sagte der Künstler. Wir möchten seinen Nachnamen wissen. bhr

Zum Thema