Mannheim

Landgericht 30-Jähriger wegen Totschlags zu sieben Jahren und neun Monaten Haft verurteilt / Verwandtschaft des Opfers zur Urteilsverkündung angereist

Mutter der Getöteten „sehr enttäuscht“

Archivartikel

Weil er seine Ex-Freundin am 16. August 2019 mit 22 Messerstichen getötet hat, muss ein 30-Jähriger nun sieben Jahre und neun Monate in Haft. Ein Urteil, über das insbesondere die Mutter des Opfers „sehr enttäuscht“ ist, wie deren Anwältin Sabrina Hausen nach der Urteilsverkündung auf Nachfrage berichtet.

Die Mutter war, ebenso wie weitere Angehörige der Familie, zu den beiden letzten

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4149 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema