Mannheim

Nach Coronavirus-Infektion: Geschwister-Scholl-Gymnasium gibt Unterrichtsausfall bekannt

Archivartikel

Mannheim.Wegen der Cornavirus-Infektion einer Siebtklässlerin hat das Geschwister-Scholl-Gymnasium auf der Mannheimer Vogelstang den Unterricht am heutigen Freitag für die komplette Schule abgesagt. Das teilte das Gymnasium in einer Mitteilung von Direktorin Silke Herr auf der eigenen Schulhomepage mit - auch Stadtsprecher Ralf Walther bestätigte den Ausfall auf Anfrage. Demnach hatte sich die betroffene Jugendliche mutmaßlich bei einem Besuch im Elsass mit dem Virus angesteckt, ehe die Region als Risikogebiet deklariert wurde.

Die Siebtklässlerin habe den Unterricht bis zum 11. März regulär besucht. Für alle Schülerinnen und Schüler der entsprechenden Klassenstufe sowie Lehrer, die die Klasse an den betreffenden Tagen unterrichtet haben, wurde eine 14-tägige häusliche Isolation seit dem Kontakttag angeordnet. Für alle anderen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen, die keinen engen Kontakt zu der Jugendlichen hatten, gilt laut Schule "kein erhöhtes Infektionsrisiko". Laut Auskunft der Schule würden durch das Gesundheitsamt derzeit weitere Kontaktpersonen ermittelt und in häusliche Quarantäne überführt. 

Das Gymnasium wies in seiner Mitteilung darauf hin, dass der Unterrichtsausfall mit Blick auf die Grundsatzentscheidung des Landes Baden-Württemberg heute "vorsorglich" getroffen worden sei. Falls von Seiten der zuständigen Landesbehörden keine generelle Schulschließung verordnet werde, würden sich Schulleitung und Schulbehörden zusammen mit dem Gesundheitsamt über das weitere Vorgehen beraten.

Zum Thema