Mannheim

Kriminalität Mehrere Menschen in Mannheim mit Messer bedroht

Nach schwerem Raubüberfall: Verdächtiger in U-Haft

Mannheim.Das Amtsgericht  Mannheim hat Haftbefehl gegen einen 33-Jährigen erlassen, der in mehreren Fällen Menschen mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert haben soll. Wie die Polizei Mannheim am Donnerstag mitteilte, sitzt der Mann wegen des Verdachts der versuchten räuberischen Erpressung in zwei Fällen und des besonders schweren Raubes in U-Haft.

Der 33-Jährige soll am 1. Oktober um 0.30 Uhr eine Tankstelle in der Friedrich-Ebert-Straße betreten haben. Dort soll er eine Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht und aufgefordert haben, ihm das Bargeld in der Kasse auszuhändigen. Als die Frau sich weigerte, ergriff der Mann die Flucht. Gegen 3.15 Uhr versuchte der 33-Jährige erneut an Bargeld zu gelangen, indem er einen 59-Jährigen in der Filiale einer Bank mit dem Messer bedrohte. Ihm wird vorgeworfen, dem Geschädigten die Waffe an den Bauch gehalten und ihn zur Herausgabe von Geld aufgefordert zu haben. Auch diesmal weigerte sich der Geschädigte. Der Beschuldigte ergriff erneut die Flucht.

Gegen 9.15 Uhr soll der Beschuldigte einen Kiosk in der Mußbacher Straße betreten und die anwesenden Angestellten mit einem Messer bedroht haben. Unter vorgehaltenen Messer habe er die Öffnung der Kasse verlangt. Als die Angestellten seinen Anweisungen folgten und die Kasse öffneten, entnahm er das Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro und flüchtete.

Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen und mit Hilfe der ausgewerteten Videoaufnahmen habe sich der Tatverdacht gegen den 33-Jährigen gefestigt, deshalb beantragte die Staatsanwaltschaft am 8. Oktober den Haftbefehlt.  Der Beschuldigte wurde am 10. Oktober von einer Polizeistreife kontrolliert und festgenommen. Der 33-jährige kroatische Staatsangehörige wurde am selben Tag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der den Vollzug anordnete. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Polizei dauern an. (pol/onja)