Mannheim

Handel Café Planken wird offiziell eröffnet / Angebot erweitert

Neben Eis auch Waffeln und Burger

Ein großes Plakat an der Fassade kündigt die Neueröffnung schon seit Jahresanfang an. Seit April gibt es einen Straßenverkauf für Eis, doch ab Montag werden auch die Flächen dahinter und darüber zugänglich – und das Café Planken offiziell eröffnen. Dort, wo bis Ende des Jahres noch Schuhe bei D-Step verkauft wurden, hat Inhaber Cemil Yikilmaz nach eigenen Angaben 600 000 Euro investiert. Den größten Teil der Summe hat er selbst übernommen. „Klimaanlage und Lüftung waren am teuersten“, erzählt der 35-Jährige, der als Polizeibeamter im gehobenen Dienst beim Polizeipräsidium Rheinpfalz in Ludwigshafen arbeitet. Diesen Beruf will er auf keinen Fall aufgeben, obwohl er inzwischen sieben Eiscafés betreibt und 87 Mitarbeiter beschäftigt.

Schritt ins Ausland

Vor der Konkurrenz in der Nachbarschaft auf den Planken fürchtet sich der dreifache Familienvater nicht. Er setzt darauf, dass er schon bekannt ist durch sein Eiscafé Feldberg im Niederfeld, das er vor drei Jahren eröffnet hat. Vorausgegangen waren zahlreiche Eisseminare, die er seit 2012 in Deutschland, Italien und der Türkei besucht hatte, und die Gründung seines Unternehmens Mannheimer Eismanufaktur.

Nach seinen Angaben wird das Eis ohne Konservierungsstoffe, künstliche Aromen, Zusatz- oder Farbstoffe, Geschmacksverstärker und ohne Ei im eigenen Eislabor hergestellt, das seine Ehefrau leitet. 21 Sorten stehen zur Auswahl. Neben den Stammsorten gibt es wöchentlich wechselnde Kreationen, auch vegane. An den Planken in O 6 soll aber nicht nur Eis auf der Karte stehen: Es gibt eine Sandwichtheke und ein Frühstücksbüffet. Außerdem gehören selbst hergestellte Waffeln und Crêpes sowie Kuchen und Torten der Konditorei Mohrenköpfle zum Angebot. Ab September will Yikilmaz auch Burger, Pasta und Salate anbieten. Mit seinem Kaffeelieferanten hat er mehrere Kompositionen entwickelt.

Das Café hat innen etwa 90, im Außenbereich – an einer der schmalsten Stellen der Planken – rund 60 Plätze. Im kommenden Jahr will Yikilmaz weitere Cafés in Frankfurt, Stuttgart, Karlsruhe, Darmstadt und Freiburg eröffnen. Außerdem wagt er den Schritt ins Ausland – nach Amsterdam und Istanbul. „Ich bin überzeugt, dass das jetzt der richtige Zeitpunkt ist“, sagt der gebürtige Mannheimer zu seinem Traum, eines Tages ein Eiscafé in der Türkei zu eröffnen.

Zum Thema