Mannheim

Neckarwiese und Strandbad wieder offen - Stadt ändert Corona-Verordnung

Archivartikel

Mannheim.Die Stadt Mannheim hat die bislang geltende Allgemeinverfügung zur Eindämmung des Coronavirus geändert. Das hat die Verwaltung am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Grundlage dafür sei die neue Rechtsverordnung vom 4. Mai der Landesregierung. Darin hatte Baden-Württemberg die infektionsschützenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus weiter gelockert. Die neuen Änderungen für Mannheim im Überblick:

Rheinterassen, Neckarufer oder Wasserturm wieder nutzbar

Die seit Mitte März geltenden Aufenthaltsverbote, beispielsweise am Wasserturm, Paradeplatz und Alten Meßplatz, werden aufgehoben. Damit beliebte und stark frequentierte Flächen wie Rheinterrassen, Neckarwiesen oder Strandbad wieder grundsätzlich durch die Bevölkerung genutzt werden können, beschränkt sich die Stadt laut Pressemitteilung hier lediglich auf ein Grillverbot und ordnet auf allen öffentlichen Grünflächen im Stadtgebiet eine erweiterte Abstandsregelung von acht Metern zu anderen Personen oder Gruppen an. Die Kontaktbeschränkungen der Corona-Verordnung – heißt maximal zwei Personen oder die Kernfamilie eines Haushaltes – gelten weiterhin. Hier ergibt sich unter Umständen eine Veränderung in Folge der morgigen Ministerpräsidentenkonferenz. Beide Maßnahmen sollen bewirken, dass die Flächen nicht überlaufen werden und die notwendige Distanz eingehalten wird.

Maskenpflicht ausgeweitet

Auf Basis der Erfahrung der letzten Tagen ordnet die Stadt Mannheim zudem das Tragen einer nicht-medizinischen Alltagsmaske oder einer vergleichbaren Mund-Nasen-Bedeckung in folgenden Fällen an: Beim Besuch der Wochenmärkte sowie im Bereich von Warteschlangen vor Verkaufsstellen des Einzelhandels, vor Gaststätten, Cafés, Eisdielen, vor sonstigen Verkaufsstellen, vor Poststellen, Abholdiensten und Ausgabestellen der Tafeln, vor Dienstleistungs- und Handwerksbetrieben und vor Verwaltungsgebäuden. Da hier die geltenden Abstandsgebote ähnlich wie in den Handelsgeschäften nicht durchgängig und strikt eingehalten werden können, ist die Maskenpflicht als ergänzendes Mittel zur Reduzierung der Infektionswahrscheinlichkeit erforderlich.

Beschränkte Zahl von Kindern auf Spielplätzen

Spielplätze dürfen gemäß der Corona-Verordnung ab Mittwoch, 6. Mai, wieder geöffnet sein. Kinder dürfen sich dort unter Aufsicht einer erwachsenen Begleitperson aufhalten. Zudem ist die zulässige Höchstzahl der Kinder auf dem Spielplatz in Abhängigkeit von der Gesamtfläche auf maximal ein Kind pro 10 Quadratmeter begrenzt. Die höchstzulässige Anzahl an Kindern wird pro Spielplatz auf entsprechenden Hinweisschildern ausgewiesen. Die Stadt appelliert an die Eigenverantwortung der Eltern oder Begleitpersonen, diese Regelungen zur Begrenzung der Ausbreitung des Coronavirus einzuhalten.

Die Allgemeinverfügung tritt ab Mittwoch, 6. Mai, in Kraft.

Die Allgemeinverfügung in voller Länge: www.mannheim.de/de/informationen-zu-corona/aktuelle-rechtsvorschriften

Zum Thema