Mannheim

Verkehr Verbindung zwischen Sandhofen und Ludwigshafen

Neue Buslinie für Pendler in Betrieb

Archivartikel

Die Rhein-Neckar-Verkehrsbetriebe (RNV) haben eine neue Schnellbusverbindung in Betrieb genommen. Die Linie 83 verbindet ab sofort den Mannheimer Stadtteil Sandhofen mit dem Norden von Ludwigshafen, wie das Verkehrsunternehmen mitteilte. Die Strecke führt dabei über die A 6. Die Linie soll vor allem Berufspendlern die Anreise erleichtern. Besonders für Mitarbeiter der BASF könnte das eine Erleichterung bedeuten. „Mit der neuen Buslinie gelingt es uns, eine wichtige ÖPNV-Brücke über den Rhein zu schlagen und eine Verbindung zwischen den größten Arbeitgebern im Norden Ludwigshafens sowie im Norden Mannheims zu schaffen“, so Christian Specht, Erster Bürgermeister Mannheims und zuständig für den ÖPNV. Alleine im Norden der Stadt verbessere sich mit der Linie für über 10 000 Mitarbeiter die Anbindung an den ÖPNV, so Specht weiter. Die Erweiterung des Netzes animiere hoffentlich zum Umstieg vom Auto auf Bus und Bahn. Die Inbetriebnahme der Linie sei in Corona-Zeiten auch als Zeichen für Arbeitnehmer gedacht, die nicht von zuhause arbeiten könnten.

Erste Verbindung über Autobahn

Laut Christian Volz, Kaufmännischer Geschäftsführer der RNV, sei das Angebot auch ein Stück Neuland: „Es ist das erste Mal, dass wir eine unserer Linien über eine Autobahn fahren lassen.“ Betrieblich sei das eine Herausforderung.

Die Linie 83 verkehrt in Regelbetrieb – den das Unternehmen ab Montag, 11. Januar, wieder aufzunehmen plant – montags bis freitags jeweils von etwa 4.30 Uhr bis 8.30 Uhr sowie von etwa 15.15 Uhr bis 18.30 Uhr zwischen der Haltestelle Sandhofen in Mannheim und der Haltestelle Ostringplatz in Edigheim. Dazwischen bedient sie in beiden Richtungen die Haltestelle Bartholomäuskirche, Karl-Schweizer-Park, BASF Tor 12, Oppau Friedhof, Oppau und Edigheim Friedhof.

Die Einführung der Buslinie 83 ist Teil eines Maßnahmenpaketes, das die Stadtverwaltung Ludwigshafen unter Bürgerbeteiligung in die Wege geleitet hat, um die Hochstraße Nord während der Umbauphase zu entlasten. Seit 2018 ist sie Bestandteil des Nahverkehrsplanes. 

Zum Thema