Mannheim

Stadtverwaltung Andrea Baroncioni übernimmt Leitung der Bürgerdienste

Neue Chefin stellt sich vor

Alle Bürgerservice-Büros, ob die Zentrale in K 7 oder in den Vororten, haben heute wegen einer Personalversammlung geschlossen. Dann stellt sich nämlich Andrea Baroncioni (Bild) als neue Leiterin des Fachbereichs Bürgerdienste intern vor. Der Gemeinderat hat sie am Dienstagabend in nichtöffentlicher Sitzung gewählt.

Andrea Baroncioni tritt die Nachfolge von Michael Schnellbach an. Er stand seit Herbst 2011 - als Nachfolger des populären Helmut Rolli - an der Spitze der Bürgerdienste, sprich der gesamten Vorortverwaltung, des Standesamts, des Fundbüros, der Ausländerbehörde und der Behördennummer "115". Dabei hat er die Serviceorientierung weiter vorangetrieben, etwa die Terminreservierung. Seit zwei Jahren war er aber zusätzlich zu seinen Aufgaben als Fachbereichsleiter Geschäftsführer der Gesellschaft, welche die Bundesgartenschau 2023 plant und dann durchführen wird. Seit 1. Oktober konzentriert er sich nur darauf.

Andrea Baroncioni ist 1963 geboren, verheiratet und wohnt in der Gartenstadt. Sie hat zunächst Bürogehilfin gelernt, sich dann mehrfach fortgebildet. Lange war sie im - heute nicht mehr existierenden - Amt für Wohnungswesen tätig. 2010 wurde sie Sachgebietsleiterin beim Fachbereich Arbeit und Soziales, 2012 dann dort Abteilungsleiterin und unter anderem zuständig für Senioren, Pflege und Grundsicherung.

Ehrenamtlich engagiert

Seit 2008 ist Baroncioni ehrenamtlich tätig als Vorsitzende des Vereins für Körper- und Mehrfachbehinderte - Spastikerverein, bekannt als Mitträger des Regenbogenkindergartens und des Werner-Hülstrunk-Hauses für Erwachsenen mit Behinderung. Sie sitzt auch im Aufsichtsrat der Reha-Südwest gGmbH.

Die Stelle von Schnellbach war nur innerhalb der Stadtverwaltung ausgeschrieben. Baroncioni setzte sich auch gegen Bewerber aus den Bürgerdiensten selbst durch. Sie war, so heißt es aus der Stadtverwaltung, die Wunschkandidatin von Bürgermeisterin Felicitas Kubala (Grüne), der die Bürgerdienste unterstehen. Aus dem Gemeinderat verlautet, sie habe versichert, Entscheidungen der politischen Spitze stets bei ihren Mitarbeitern und der Öffentlichkeit zu vertreten.

Die Bürgerdienste stehen immer besonders im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Zuletzt hatte es im Herbst 2016 Diskussionen gegeben, weil die Rathausspitze den Rückzug aus einigen Vororten plante - der dann wegen heftigen Widerstands aber doch nicht realisiert wurde.

Baroncioni tritt, so hieß es gegenüber Mitarbeitern, ihr neues Amt bereits zum 1. November an. Ein Sprecher von Kubala erklärte gestern auf Anfrage des "MM", der Termin für den Wechsel stehe nicht fest. Erst dann wolle Bürgermeisterin Kubala die neue Fachbereichsleiterin der Öffentlichkeit vorstellen. Dies sei der Plan des Dezernats, vorher verweigerte er weitere Auskünfte. (Bild: hfm))