Mannheim

Hochschule Umbau- und Brandschutzmaßnahmen im Kellergeschoss des Gebäudes E abgeschlossen

Neue Laborräume übergeben

Archivartikel

Forschen auf dem aktuellen Stand der Technik: Die Hochschule Mannheim freut sich über frisch renovierte Räumlichkeiten im Untergeschoss des Gebäudes E. Nach umfangreichen, langwierigen Umbau- und Brandschutzmaßnahmen übergab Bernd Müller die neuen Laborräume an die Hochschule. Der Leiter des Amtes Mannheim und Heidelberg vom Landesbetrieb Vermögen und Bau beziffert die Gesamtkosten des Umbaus auf insgesamt 1,9 Millionen Euro. Zusätzlich habe die Hochschule selbst die Gelder für die Laborausstattung und Laborplanung in Höhe von 625 000 Euro bereitgestellt.

Vollständig entkernt

Im Zuge der Arbeiten wurde das Kellergeschoss vollständig entkernt und alle Wände demontiert, schreibt die Hochschule in ihrer Pressemitteilung. Es entstand ein neuer räumlicher Zuschnitt: Dem zur Verfügung stehenden Kellerbereich sei nach dem Umbau deutlich mehr Laborfläche zugewiesen. Damit einhergehend erfolgte die räumliche Abtrennung des Untergeschosses von der Verfahrenshalle im Erdgeschoss. Des Weiteren wurde das Kellergeschoss mit Raumlufttechnik ausgestattet. Die Elektro- und Medientechnik ist ausgetauscht und auf den aktuellen Stand der Technik gebracht worden. Neben den Laborräumen konnte außerdem eine neue Toilettenanlage mit einer Behindertentoilette eingebaut werden. Und das Brandschutzkonzept der renovierten Räumlichkeiten mit einer neuen Meldeanlage erfülle die heutigen Anforderungen an die Sicherheit, heißt es in der Pressemitteilung.

Das Gebäude E auf dem Campus der Hochschule Mannheim war im Jahr 1958 als unterkellerte Verfahrenshalle in Stahlskelettbauweise errichtet worden. 1985 erfolgte dann eine Erweiterung nach oben durch einen viergeschossigen Kopfbau in Massivbauweise. Doch die Arbeitsweisen und Anforderungen an die Technik und Ausstattung haben sich in den vergangenen 50 Jahren stark geändert, so die Pressemitteilung. Das habe schließlich einen Umbau und eine Neustrukturierung des Laborbetriebes im Untergeschoss der Hochschule unausweichlich gemacht. lor/red

Zum Thema