Mannheim

Arbeitsmarkt Quote geht im Oktober leicht auf 7,7 Prozent zurück

Neueinstellungen nehmen wieder Fahrt auf

Archivartikel

Positive Nachrichten in schwierigen Zeiten hat die Agentur für Arbeit in Mannheim am Donnerstag vermeldet: Die Arbeitslosenquote in der Stadt ist im Oktober um 0,2 Prozentpunkte auf 7,7 Prozent gegenüber September zurückgegangen. Auch die Zahl der Menschen, die aus der Arbeitslosigkeit heraus eine neue Tätigkeit begonnen haben, ist mit 946 gegenüber 792 im September erneut deutlich gestiegen. Sie hat sich gegenüber April (492 Personen) nahezu verdoppelt und ist im Oktober sogar höher als die Zahl derjenigen, die wegen dem Ende ihrer Tätigkeit arbeitslos wurden. Das habe es noch nie gegeben, sagte Agentur-Sprecher Denny Krupp.

„Diese Entwicklung ist unter den aktuellen Rahmenbedingungen sehr erfreulich“, sagte Thomas Schulz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit. Ob sich dieser positive Trend weiter fortsetze, sei allerdings fraglich. „Eine seriöse Einschätzung über die weitere Entwicklung innerhalb der nächsten Monate ist aktuell noch nicht möglich“, erklärte Schulz. Es sei schwierig, die Gründe dieser Entwicklung zu analysieren, ergänzte Krupp. Eine Begründung könne sein, dass durch den Lockdown im Frühjahr und dessen Nachwirkungen Neueinstellungen von Personal auf spätere Zeitpunkte verschoben worden seien.

Inwiefern sich der erneute Lockdown auswirke, lasse sich nicht vorhersagen. „Wir werden wohl eine Veränderung wahrnehmen“, vermutet Krupp. 

Zum Thema