Mannheim

52 waagerecht Wandlung der Bürgerdienste

Neuer Name als Marke

Früher hießen sie Gemeindesekretariate. Sie gab es in den Rathäusern der ehemals selbstständigen Vororte seit deren Eingemeindung und wurden in den Eingemeindungsverträgen auch entsprechend verbrieft. Doch mit der Reform 1997, bei der die Gemeindesekretariate, das Standesamt und Teile des Ordnungsamtes zusammengefasst wurden, gab man den Vorortrathäusern einen neuen Namen: Bürgerdienste. Das Leistungsspektrum wurde ausgeweitet. Seit 2002 hat nicht mehr jeder Vorort seinen eigenen Rathauschef, sondern die Zuständigkeiten wurden in fünf Bezirke eingeteilt, so dass seitdem ein Bezirksleiter mehrere Vororte betreut. Die Eröffnung weiterer Außenstellen in der Neckarstadt-West, Neuhermsheim und auf dem Lindenhof sowie die Umwandlung der Zulassungsstelle Neckarstadt-Ost zum Bürgerdienst hatten 2013 die Ausweitung auf sechs Bezirke zur Folge. Seitdem haben die Bürgerdienste einen neuen Namen, der hier im Singular gesucht wird. dir