Mannheim

64 waagerecht „Kurpfalz“ überwindet finanzielle Krise

Neustart nach Insolvenz

Archivartikel

Bange Monate mussten im vergangenen Herbst 700 Schüler und rund 70 Lehrer von Kurpfalz-Gymnasium und Realschule erleben: Die traditionsreiche Schule hatte im Oktober 2018 wegen Zahlungsunfähigkeit ein Insolvenzverfahren eingeleitet, begleitet vom Mannheimer Rechtsanwalt Tobias Wahl. Der hatte allerdings von Anfang betont, er sehe gute Chancen auf einen Erhalt der Schule und werde wohl nicht lange brauchen, um einen neuen Investor präsentieren zu können. Wahl hielt Wort – er trat im Januar gemeinsam mit dem künftigen Träger vor die Öffentlichkeit. Das Unternehmen, das nach den Sommerferien auch ganz offiziell für das „Kurpfalz“ verantwortlich sein wird, betreibt nach eigenen Angaben Schulen an 40 Standorten, die von rund 10 000 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen besucht werden. Wir möchten wissen, in welcher Stadt der Hauptsitz des Unternehmens mit rund 1500 Mitarbeitern ist. bhr

Zum Thema