Mannheim

Zivilcourage: Der Tod eines mutigen Unternehmers auf einem Münchner S-Bahnsteig beschäftigt die Gemüter

"Niemand muss den Helden spielen"

Archivartikel

Katrin Filthaus

Er beschäftigt die Menschen, der Fall des Münchner Geschäftsmanns Dominik Brunner, der vergangenen Samstag an einem S-Bahnhof von Jugendlichen zu Tode geprügelt wurde, weil er bedrohte Kinder vor ihnen beschützte. Für seine Zivilcourage musste der 50-Jährige sein Leben lassen.

"Bisher dachte ich, dass ich mich in so einem Fall persönlich einsetzen und dazwischen

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3131 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00