Mannheim

Reiss-Engelhorn-Museen Erster Vortrag zur Ausstellung

Normannen kommen

Archivartikel

Den Normannen ist die nächste große kulturhistorische Ausstellung der Reiss-Engelhorn-Museen gewidmet. Nach einer Terminverschiebung wegen der Corona-Pandemie werden die 300 hochkarätigen Exponate vom 18. September 2022 bis 26. Februar 2023 in Mannheim zu sehen sein (wir berichteten). Die Vorbereitungen laufen aber weiter, und in dieser Woche treffen sich zahlreiche Experten dazu in Mannheim. Daher gibt es auch den ersten öffentlichen Vortrag zu dem Thema.

Am Donnerstag, 15. Oktober ist Rudolf Simek, Professor für Ältere Germanistik mit Einschluss des Nordischen an der Universität Bonn, zu Gast in den Reiss-Engelhorn-Museen. Er hält um 18 Uhr im Anna-Reiß-Saal in D 5 einen Vortrag über „Wikinger und Normannen“. Dabei widmet er sich der skandinavischen Wikingerzeit und den typischen Formen wikingischer Expansion sowie dem Übergang zu den Normannen und ihrem ganz anders gearteten Eroberungszug. Spannend ist dabei die Entlarvung des modernen Mythos über Wikinger und Normannen, der die mittelalterlichen Fakten geradezu überwuchert hat. Bei der ungenauen Weitergabe historischer Ereignisse hatten die mittelalterlichen Skandinavier wohl sogar selbst die Finger im Spiel. Der Eintritt ist kostenfrei. Eine Anmeldung per Mail an giulia.worf@mannheim.de ist erforderlich. 

Zum Thema