Mannheim

Blumepeter Egon Scheuermann will gerne wieder helfen

Ochs am Spieß als erste Spende

Archivartikel

Schon ab 7 Uhr sitzt er Samstags immer am Schreibtisch im Büro. Kurz vor 10 Uhr, gleich nach der „MM“-Lektüre, griff Egon Scheuermann zum Telefon. „Ich mache wieder mit“, meldete er sich: Erneut stiftet Scheuermann für das Blumepeterfest, das der Feuerio am Samstag, 29. September, zugunsten der „MM“-Aktion „Wir wollen helfen“ ausrichtet, einen „Ochs am Spieß“.

„Wie immer“ sagte Scheuermann nur – denn schon seit 2014 beauftragt er Metzger Rico Reich aus Heßheim, mit der mobilen Grillstation zum Wasserturm zu kommen und knusprigen Ochsenbraten von feinem, wertvollem Angus-Rind mit Meerrettich anzubieten.

„Für mich ist das eine Herzenssache“, so der erfolgreiche Bauträger und Projektentwickler, der im Januar 75 Jahre alt wurde. Auch in Altenheimen macht er immer wieder Besuche, beschenkt die Bewohner. Er ist katholisch geprägt, sein Mitschüler war der spätere Erzbischof von Freiburg, Robert Zollitsch. „Ich möchte einfach gerne den Menschen helfen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen“, begründet er sein großes Engagement.

Nun hofft er, hoffen der Feuerio und die „MM“-Aktion „Wir wollen helfen“ auf viele ebenso großzügige Nachahmer. Ab heute legt das Team richtig los. Gertraud und Karlheinz Merz, zeitweise auch deren Sohn Marcus sowie erstmals in diesem Jahr Wolfgang Forelle – ab heute sitzen sie ehrenamtlich (!) abwechselnd in der Feuerio-Geschäftsstelle am Telefon, am Computer, am Fax – und warten, warten auf Zusagen, warten auf Anlieferungen. Dabei befindet sich das Blumepeterbüro in neuen Räumen: Bei der Feuerio-Geschäftsstelle in der Heppenheimer Straße 19 in Käfertal, welche die Firma Lieblang-Cosmos zur Verfügung stellt, muss man nur in die Stichstraße zwischen dem Gebäude und dem Fitness-Center einbiegen. Halte- und Parkmöglichkeiten für Spenden-Anlieferungen sind umfangreich vorhanden.