Mannheim

Ohne gute Teamarbeit geht nichts

Archivartikel

Der Star ist das Team – bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang begeisterte die Eishockey-Nationalmannschaft mit einer grandiosen Gemeinschaftsleistung. Teamarbeit – das ist auch die Basis, auf der die Arbeit der „MM“-Sportredaktion beruht.

Täglich von 10 bis etwa 23 Uhr ist der „MM“-Sport besetzt. Der Blattmacher plant morgens die aktuellen Sportseiten vor, ab 14.30 Uhr hilft ein Spätdienst bei der Zeitungsarbeit mit. Im Hintergrund sorgen interne Teams der „MM“-Sportredaktion dafür, dass jeden Tag alles Wichtige und Spannende auf den Sportseiten zu finden ist. Diese Teams decken Arbeits- und Fachgebiete mit mehreren Redakteuren ab. Der „MM“-Sport produziert mit sieben Redakteuren den überregionalen Teil, der auch bei Partnerverlagen erscheint, die die Mantelseiten vom „MM“ beziehen. Eigene Teams kümmern sich um den Lokalsport Mannheim und Südhessen und vertreten sich auch gegenseitig.

Darüber hinaus haben die Kollegen Fachgebiete: Alexander Müller ist für die Fußball-Nationalelf zuständig, für Fußball generell und dabei besonders SV Waldhof und Eintracht Frankfurt. Aber er gehört auch zu dem Team, das den lokalen Sportteil für den „Südhessen Morgen“ erstellt. Jan Kotulla (Eishockey/Mannheimer Adler, Motorsport, Olympia, Doping) und Jürgen Berger (Fußball, TSG Hoffenheim, Basketball, Tennis) arbeiten ebenso im Südhessen-Team.

Thorsten Hof (Rhein-Neckar Löwen, SV Waldhof), Marc Stevermüer (Rhein-Neckar Löwen, Fußball) und Christian Rotter (Eishockey, Adler, Leichtathletik) steuern die Inhalte des Mannheimer Lokalsports.

Als Blattmacher für den überregionalen Sport arbeitet Stefan Skolik (Motorsport, Adler), bei Bedarf vertreten durch Jan Kotulla oder andere Kollegen.

In diesen Teams wird die Gewichtung des Sportteils und der Berichterstattung festgelegt. Das orientiert sich auch am Leser-Interesse. Schwerpunkte bilden die lokal-regionalen Topvereine Adler Mannheim, Rhein-Neckar Löwen, TSG Hoffenheim und SV Waldhof, deren Spiele von Redakteuren besetzt werden. Ebenso zählen regionale Großveranstaltungen dazu, wie etwa der Dämmermarathon, Formel 1 in Hockenheim oder Spitzensport in der SAP Arena.

Im unterklassigen Sport nimmt der Fußball eine große Rolle ein: In der Montagausgabe werden die Spiele des Wochenendes abgebildet: Nach Konstellation und Brisanz (Spitzenspiel, Abstiegsgefahr, Trainerwechsel) steht dabei immer eine Partie im Mittelpunkt („MM-Extra-Spiel“, „Spiel der Woche“), über die groß berichtet wird. Der „MM“ greift dafür auf feste freie Mitarbeiter zurück. Die vielen anderen Spiele werden in Kurzform und Stenogrammen behandelt, um über möglichst viel auf begrenztem Raum berichten zu können. 

Zum Thema