Mannheim

Medizin Die Mannheimer Ärztin Tabea Kasielke arbeitet und lehrt in einem Krankenhaus im Kongo – unter zum Teil abenteuerlichen Umständen

Operationen im Licht der Taschenlampe

Archivartikel

Jeremie ist 14 Jahre alt. Im November 2017 musste der kleine Junge im Chahi-Krankenhaus (KKH) in Bukavu, im Osten der Demokratischen Republik Kongo, operiert werden. Am OP-Tisch stand damals die Mannheimerin Tabea Kasielke. Nach einiger Zeit stellte die Ärztin fest, dass Jeremie – obwohl genesen – noch immer im Krankenhaus war.

Das Warum interessiert sie. Im Kongo, einem der ärmsten

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4481 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00