Mannheim

Citykirche Konkordien-Kantorei tritt mit „Israel in Egypt“ auf

Oratorium per Handy erklärt

Georg Friedrich Händels „Israel in Egypt“ ist thematisch keine leichte Kost. Dennoch entschied sich die Konkordien-Kantorei dazu, das Oratorium bei einem Konzert am 1. Dezember in der Citykirche aufzuführen. Allerdings nicht ohne vorherige Werkeinführung – und die ist zum ersten Mal per QR-Code abrufbar. „Wir haben uns überlegt, wie wir das interessante, aber nicht einfache Stück einführen können“, sagt Chorleiterin Heike Kiefner-Jesatko. Normalerweise finden Werkeinführung unmittelbar vor Konzerten statt: Ein Experte führt die Gäste in das Thema ein, indem er Details und Hintergründe erläutert.

„Die innovative Idee mit dem QR-Code ist aus der Not geboren“, erzählt Kiefner-Jesatko, „denn eigentlich hätte eine Theologin eine klassische Werkeinführung halten sollen.“ Da die Fachfrau aber keine Zeit hatte, waren Alternativen gefragt. Die Chorleiterin selbst war es, die vorschlug, einen Text einzusprechen, der dann per Smartphone oder Tablet über einen QR-Code angehört werden könne. QR ist die Abkürzung für „Quick Response“, was sich mit „schnelle Reaktion“ übersetzen lässt.

Die 70 Sängerinnen und Sänger reagierten mit breiter Zustimmung auf den Vorschlag. „Ich hab einen experimentierfreudigen Chor“, so Kiefner-Jesatko. Zusammen mit der Theologin Ann-Kathrin Knittel aus Eberbach schrieb sie einen einführenden Text über das im 18. Jahrhundert entstandene Oratorium. Anschließend las Ilka Sobottke, Pfarrerin der Mannheimer Citykirche und regelmäßiger Gast in Radiosendungen, den Text ein. Entstanden ist ein knapp sechseinhalb minütiger Hör-Clip, der über einen QR-Code, der sich auf Flyern, Plakaten und Konzertkarten befindet, abzurufen ist.

Positive Rückmeldungen erhalten

Die ersten Rückmeldungen auf die Werkeinführung per QR-Code seien alle positiv gewesen, berichtet Kiefner-Jesatko. „Ist das Modell erfolgreich, verwenden wir es in Zukunft vielleicht häufiger“, so die Chorleiterin. Der deutsch-britische Komponist Georg Friedrich Händel veröffentlichte 1739 sein Werk über die biblische Exoduserzählung, in der sieben Plagen über Ägypten heimfallen und das Volk Israel durch das geteilte Rote Meer den Weg in die Heimat findet. Das Konzert am 1. Dezember findet um 17 Uhr in der Citykirche statt. 

Zum Thema