Mannheim

Eishockey Cup Häftlinge fertigen Wassertürme für Sieger

Pokale aus der Haft

Die 28 Wassertürme sind gleich doppelt besonders: Das aus Aluminium gedrechselte Wahrzeichen Mannheims stammt aus der Justizvollzugsanstalt, gefertigt von Insassen. Was daran ungewöhnlich ist: diese Türme werden später an Polizisten verliehen, genauer an die Sieger des Deutschen Polizei Eishockey Cups, der im April zum ersten Mal in Mannheim stattfindet. Die Pokale gehen dabei nicht nur an die 24 Mannschaften, sondern auch an den besten Torjäger oder -hüter.

Verkaufsladen im Gefängnis

Ob den Häftlingen klar ist, für wen sie diese kunstvoll gefertigten Wassertürme anfertigen? „Die Häftlinge wissen, für wen diese Pokale sind“, sagt Bernhard Feuerstein, stellvertretender Anstaltsleiter. Zwar sei diese Auftragsarbeit einmalig, aber es sei nicht ungewöhnlich, dass Häftlinge hin und wieder etwas für andere Behörden anfertigen.

Auch in der größten Justizvollzugsanstalt in Baden-Württemberg können Gefangene in der hauseigenen Werkstatt eine Ausbildung machen. Im Laden „Knackpunkt“ kann man Arbeiten in Auftrag geben, die die Häftlinge in der Werkstatt herstellen, wie etwa Schreibtische oder Rollcontainer. Im Laden selbst können Besucher neben anderen Dingen auch Brot und Wurst aus eigener Herstellung kaufen. lia

Zum Thema