Mannheim

Verkehrskontrolle

Polizei stoppt „desolaten“ Laster

Archivartikel

„Augenscheinlich heruntergekommen“ und „desolat“: Mit diesen Worten hat die Polizei in ihrem Pressebericht einen Pritschen-Lkw definiert, den Beamte gestern Vormittag in der Magdeburger Straße gestoppt haben. Weil er „den Anschein der Überladung erweckte“, unterzogen die Spezialisten der Verkehrspolizei den Lkw und dessen 26-jährige Fahrerin einer Kontrolle. Schnell habe sich herausgestellt, dass das Fahrzeug nicht mehr für den Straßenverkehr geeignet ist. Ein TÜV-Gutachten habe 35 erhebliche und sechs verkehrsgefährliche Mängel sowie einen geringen Mangel ergeben.

Unter anderem sei die Karosserie im Bereich des Ladebodens durchgebrochen und der Wagen um knappe 2,5 Tonnen Eisenwaren überladen gewesen. Als Ersatz für die beschädigte Feder am Gaspedal hatte die Fahrerin ein Expandergummi vom Pedal über das Armaturenbrett gespannt. Der Lkw wurde beschlagnahmt und stillgelegt.