Mannheim

Verkehr Autofahrer entfernen sich bei zwei Vorfällen

Polizei sucht Flüchtige

Archivartikel

Die Polizei Mannheim sucht in zwei Fällen flüchtige Autofahrer. Zunächst kam es am Dienstagmittag gegen 12 Uhr in Käfertal zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Fahrern. Ein 19-jähriger Mann fuhr den Angaben zufolge mit seinem Mercedes auf der Frankenthaler Straße stadteinwärts. Ihm folgte ein Audi, dessen Fahrer dicht auffuhr und Lichthupe zeigte. Er überholte, setzte sich vor den Mercedes, bremste stark ab und fuhr mittig auf beiden Fahrstreifen. Dem Mercedes-Fahrer gelang es dennoch zu überholen. Daraufhin beleidigte der Audi-Fahrer die Insassen des Mercedes durch die Seitenscheibe mit unflätigen Worten. Als beide Fahrzeuge an der Einmündung „Auf dem Sand“ halten mussten, stieg der Audi-Fahrer aus, drohte den Personen im Mercedes und trat gegen die hintere Stoßstange. Die Beifahrerin im Mercedes begann mit ihrem Handy zu filmen, der Unbekannte fuhr davon.

Er wird laut Polizei wie folgt beschrieben: südosteuropäische Erscheinung, etwa 25 Jahre alt, 1,80 Meter groß und 80 bis 90 Kilogramm schwer. Er hatte dunkle, nach hinten gegelte Haare mit Undercut-Frisur und einen Vollbart. Bei dem Fahrzeug des Unbekannten soll es sich nach Auskunft der Geschädigten um einen Audi Kombi mit MA-Kennzeichen gehandelt haben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum aggressiven Audi-Fahrer und dessen Fahrweise geben können, melden sich beim Polizeirevier Neckarstadt, Telefon: 0621/33 01-0.

Vor Werkstatt davongefahren

Am Dienstagabend kurz nach 19 Uhr verursachte auf der Flosswörthstraße in Neckarau der unbekannte Fahrer eines Abschleppfahrzeugs einen Unfall. Wie die Polizei berichtete, hatte er den an einer roten Ampel wartenden Volvo eines 64-jährigen Mannes übersehen und und fuhr auf den Volvo auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1500 Euro. Der Unbekannte schlug vor, den Schaden sofort in einer nahe gelegenen Werkstatt reparieren zu lassen. Als er feststellte, dass diese bereits geschlossen hatte, führte er den Geschädigten zu einer anderen Werkstatt. Als der Schaden dort nicht repariert werden konnte, stieg der Mann in sein Abschleppfahrzeug und fuhr davon, ohne seine Erreichbarkeit und die weiteren für die Schadensabwicklung erforderlichen Daten weiterzugeben.

Der unbekannte Mann ist rund 1,70 Meter groß, dick, hatte eine Glatze und ein südeuropäisches Erscheinungsbild. Er sprach mit polnischem Akzent. Sein Fahrzeug soll ein weißer Mercedes-Abschleppwagen mit polnischem Kennzeichen sein. Zeugen melden sich beim Polizeirevier Neckarau, Telefon 0621/83 39 70. 

Zum Thema