Mannheim

Luisenpark Benefizkonzert des DAFAK im März nicht möglich

Polizeimusik im Baumhain abgesagt

Archivartikel

Über 700 Zuhörer in der Festhalle Baumhain – derzeit undenkbar: Daher hat der Deutsch-Amerikanische Frauenarbeitskreis (DAFAK) das für Sonntag, 21. März geplante beliebte Frühlingskonzert im Luisenpark bereits jetzt gestrichen. „Damit sind wir an dem Punkt angelangt, an dem Veranstaltungen, die 2020 abgesagt werden mussten, auch 2021 erneut nicht stattfinden können“, bedauert Edgar Lauer, dessen verstorbene Frau Erika das Konzert vor knapp 20 Jahren initiiert hat.

Mitte März vergangenen Jahres war das Benefizkonzert die erste von dann zahlreichen Großveranstaltungen, welche die Stadt wegen der gerade ausgebrochenen Corona-Pandemie untergesagt hat – weil der Raum zu eng ist, um das Publikum mit weitem Abstand zu setzen, und kein Frischluftgebläse hat.

Fortsetzung geplant

Renate Brödel, jetzt im Vorstand des DAFAK für das Konzert verantwortlich, bereitete mit einigen Mitgliedern dennoch für dieses Jahr alles vor. „Das Polizeimusikkorps Mannheim stand wieder bereit“, sagt sie. „Aber wir alle mussten inzwischen lernen, mit der Pandemie zu leben“, so Brödel, und derzeit könne man weder die Baumhain-Halle nutzen noch dürfe das Polizeimusikkorps proben. „Wann und wie es weitergeht ist ungewiss“, seufzt sie.

Aber der DAFAK wolle diese Konzertreihe fortsetzen und werde „die Entwicklung hin zu wieder mehr Normalität beobachten“ und versuchen, entweder zu einem späteren Termin in diesem Jahr oder auch erst wieder 2022 zum Frühlingskonzert einzuladen. Schließlich speisen die Damen mit den Einnahmen ihren Sozialfonds und finanzieren so ihre zahlreichen Aktivitäten für Kinder, Senioren und Behinderte. pwr

Zum Thema