Mannheim

Luisenpark Benefizkonzert für Frauenarbeitskreis

Polizeimusik spielt im Baumhain

Archivartikel

Filmmelodien aus „Exodus“ und „König der Löwen“ werden erklingen, die „Olympic Fanfare“ aus Los Angeles, das festliche Konzert „Pomp and Circumstance“ von Edward Elgar, dazu dürfen Polka und Märsche nicht fehlen: Das Polizeimusikkorps gibt im Luisenpark wieder ein Benefizkonzert für den Deutsch-Amerikanischen Frauenarbeitskreis (DAFAK). Jetzt hat der Vorverkauf für die Veranstaltung am Sonntag, 24. März, um 16 Uhr in der Festhalle Baumhain begonnen.

Zum 17. Mal schon stellen sich die Musiker in den blauen Polizeiuniformen unter Leitung von Wolfgang Rothenheber in den Dienst der vielen Aktivitäten für Kinder, Senioren und Behinderte des Deutsch-Amerikanischen Frauenarbeitskreises (DAFAK). Durch die Einnahmen aus dem Konzert könne man „Menschen unterstützen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen“, so Doris Jean Petereit, die Präsidentin des DAFAK. 15 Jahre lang hat Erika Lauer das Konzert mit großem Einsatz organisiert; seit ihrem Tod führt es nun schon im zweiten Jahr ihre Familie fort.

Vorverkauf hat begonnen

Der Eintritt kostet unverändert zehn Euro, Schüler und Studenten zahlen nur fünf Euro – wobei die Konzertkarten den Eintritt in den Luisenpark beinhalten, man also davor einen Sonntagsspaziergang machen kann. Schirmherr des Nachmittags ist Oberbürgermeister Peter Kurz.

Karten sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich bei der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit im Polizeipräsidium in L 6, 1, beim Seniorenrat im Stadthaus N 1, bei Juwelier Benz in der Relaisstraße 59 in Rheinau, beim Café Kaufmann in der Gutenbergstraße 51 in Ketsch sowie bei Familie Lauer. Sie ist telefonisch erreichbar unter 0621/876 24 10. Eine Tageskasse gibt es am Veranstaltungstag am Haupteingang des Luisenparks ab 14 Uhr. Nur an diesem Eingang ist der Umtausch vom Konzertkarten-Coupon in den neuen Zugangs-Chip des Luisenparks möglich. pwr