Mannheim

Amtsgericht 50-Jähriger muss sich ab Montag wegen Unterschlagung verantworten

Polizist angeklagt: Bußgelder eingesackt?

Ein 50-jähriger Beamter der Wasserschutzpolizei muss sich ab Montag, 4. November, wegen Unterschlagung vor dem Amtsgericht verantworten. Er soll nach Angaben des Gerichts unter anderem für die Überwachung des Schwerlastverkehrs im Hafengebiet Mannheim zuständig gewesen sein. Bei dieser Kontrolle habe er für nichtdeutsche Betroffene Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und Bußgelder in bar gegen Quittungen erhoben. Diese Gelder soll der Angeklagte entgegen seiner Verpflichtung nicht bei der zuständigen Kasse des Polizeipräsidiums Mannheim eingezahlt, sondern für sich behalten haben. Laut Anklage sei dadurch insgesamt ein Schaden in Höhe von 2300 Euro entstanden.

Die Verhandlung am Amtsgericht beginnt um 9.30 Uhr im Saal 109. Am Montag ist neben der Anklageverlesung die Befragung des Polizisten geplant. Das Urteil soll am Donnerstag, 7. November, fallen. abo

Zum Thema