Mannheim

Kriminalität Verdächtiger wehrt sich gegen Verhaftung

Polizisten 15 Meter mitgeschleift

Ein 40-Jähriger steht im dringenden Verdacht, illegal mit Drogen gehandelt zu haben. Zudem soll der Mann einen Polizeibeamten tätlich angegriffen haben. Das Amtsgericht Mannheim hat Haftbefehl erlassen, erklärten Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium gestern in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Der Verdächtige sitzt hinter Gittern.

Demnach wurde der Verdächtige am Mittwoch kurz vor 11 Uhr im Geraer Ring auf der Vogelstang durch eine Polizeistreife kontrolliert. Dabei wurde zunächst festgestellt, dass der 40-Jährige keinen Führerschein hat, außerdem zeigte er Anzeichen dafür, Drogen genommen zu haben. Als die Beamten einen Rucksack durchsuchen wollten, der im Fußraum des Autos abgestellt war, sprang der Mann ins Fahrzeug und versuchte, die Tür zu verriegeln und so die Durchsuchung des Rucksacks und seines Autos zu verhindern. Zudem startete er den Motor und fuhr rückwärts los. Dadurch wurden die Beamten durch die geöffneten Türen rund 15 Meter rückwärts mitgeschleift, bevor sie es schafften, den Zündschlüssel abzuziehen. Gegen die anschließende Festnahme leistete der Verdächtige mit Schlägen und Tritten Widerstand, beide Beamte wurden verletzt.

Gefunden haben die Polizisten 380 Gramm Marihuana. Als anschließend die Wohnung durchsucht wurde, noch weiteres Rauschgift: 3,8 Gramm Kokain, 28 Gramm Marihuana sowie Verpackungsmaterial und 1500 Euro. Bei Kontrollen der Ermittlungsgruppe gegen die Drogenszene wurden zudem sechs weitere Haftbefehle erwirkt und unter anderem 250 Gramm Marihuana, 160 Gramm Amphetamin, 20 Gramm Heroin und rund 100 Ecstasy-Tabletten sowie mehrere tausend Euro sichergestellt. pol/lok